Freude über mehr als drei Pünktchen

Eine kleine Rarität bereichert seit gestern das Wintersportmuseum in Oberwiesenthal. Olympiasieger Eric Frenzel hat ein Unikat gespendet.

Eric Frenzel mit seiner Akkreditierung als Fahnenträger für den Ein- und Ausmarsch während der Eröffnungszeremonie zu den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Heike Hünefeld nahm die Utensilien sie für das Wintersportmuseum gestern dankend entgegen.

Für Sie berichtet: Thomas Schmidt

Die Sportart Nordische Kombination nimmt in Oberwiesenthal an Fahrt auf - speziell im Wintersportmuseum. Denn dort, im Wiesenthaler K3, ist seit gestern etwas zu sehen, was bislang einmalig ist: die Akkreditierung eines Fahnenträgers der deutschen Olympiamannschaft. Eric Frenzel hat sie gespendet.

Damit ist die Wintersportausstellung in Oberwiesenthal um eine Besonderheit reicher, obwohl die Menschen am Fichtelberg schon viele sportliche Sternstunden erleben durften. Schließlich erkämpften ihre Athleten seit 1962 bei Olympischen Spielen 23 Gold-, 13 Silber- und 13 Bronzemedaillen. In der vergangenen Saison kamen drei hinzu, allesamt durch Überflieger Frenzel. Der 29-Jährige, der inzwischen wieder für seinen Heimatverein SSV Geyer startet, wurde 2018 in Südkorea für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal Olympiasieger im Einzelwettbewerb von der Normalschanze und mit dem Team sowie Dritter im Einzel von der Großschanze.

"Nun hat er sich entschieden, seine Akkreditierung als Fahnenträger der Wintersportausstellung zu übergeben. Alle Besucher können sie sehen", sagte Heike Hünfeld aus dem Museumsteam. Zudem klebte der Weltklassesportler persönlich seine Olympiapünktchen an die Medaillenwand, auf der alle Erfolge der Oberwiesenthaler in einer Zeitleiste erfasst werden.

Trotzdem bleibt der Erzgebirger kritisch. "Seit Mai trainiere ich verstärkt das Springen", so Frenzel, der die Heim-WM 2021 in Oberstdorf als Highlight anpeilt. Das nächste Großereignis steht aber im November an. Dann wird der weltweit beste Kombinierer 30. "Ich hoffe zuallererst auf Gesundheit für meine Familie und mich. Denn wenn man gesund ist, kann man alles schaffen."

0Kommentare Kommentar schreiben