Fußball - In Bischofswerda ohne Stammtrio

Herold.

Aus dem erhofften Punktgewinn gegen Spitzkunnersdorf ist in der vergangenen Woche nichts geworden. Nun haben die Fußballerinnen des ESV Thum-Herold die nächste Chance, ihr Tabellenkonto aufzubessern. Allerdings wird dies für die mit 14 Zählern auf Platz 11 liegenden Erzgebirgerinnen ausgesprochen schwer. Denn beim Bischofswerdaer FV, der mit 32 Punkten Zweiter ist, hängen die Trauben hoch. Von den bisher acht Duellen konnten die Herolderinnen nur eins gewinnen, auswärts nie einen Punkt mitnehmen. "Und nun fehlen mit Ines Haase, Marlen Lämmel und Maren Toerne auch noch drei Stammkräfte", so Trainer Kevin Weigand. Zuletzt hatte er ein 1:4 (0:1) auf dem eigenen Hartplatz quittieren müssen. Christina Melzer war gegen Spitzkunnersdorf nur das 1:3 geglückt, bei Abpfiff hieß es gegen den Tabellensechsten 1:4. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...