Gäste lassen Biss vermissen

Nichts zu holen beim Kellerkind: Der EHV Aue II hat in der mitteldeutschen Handball-Oberliga gegen den HC Aschersleben 27:33 (10:16) verloren. Damit belegen die Gäste nun Platz 11. Der HC indes rückte bis auf Rang 10 nach vorn. Bis zum 3:4 durch Jan Faith (Foto) - zugleich einziger Auer Feldtreffer bis zur 22. Minute - blieben die Erzgebirger auf Tuchfühlung. Danach setzten sich die Anhaltiner gegen das EHV-Juniorteam nach und nach ab. Beim 5:14 (23.) sah sich die Gäste-Bank bereits das zweite Mal zu einer Auszeit gezwungen. Bis dahin zeigte sich besonders der Angriff harmlos und lethargisch mit Blick auf Schnelligkeit und geistige Frische. Zudem war das Rückzugsverhalten sehr überschaubar. Bis zur Halbzeit gelang es, das Spieltempo ein wenig zu erhöhen. In die Pause ging es mit sechs Toren Rückstand und eigener Überzahl, die nach Wiederbeginn aber nicht genutzt wurde. Erneut verfiel Aue in eine Art Zeitlupenmodus und ließ Aschersleben in kurzer Zeit bis auf 22:12 (40.) davonziehen. Die Umstellung auf eine 4:2-Abwehr brachte nichts, da Auer Zeitstrafen dieses Mittel zunichte machten. Erst ein 3:3 und nachlassende Gastgeber sorgten gegen Ende für Ergebniskosmetik. (kiw)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...