Gastgeber gehen als Favoriten ins Heimrennen

Die Fahrrad-Trialer des MSC Thalheim haben sich für den zweiten Lauf zur Ostdeutschen Meisterschaft einiges vorgenommen. Der Kurs an der Tabakstanne bietet einige Herausforderungen.

Thalheim.

Der MSC Thalheim hat die über mehrere Wochen laufende Vorbereitung auf seine Heimveranstaltung in der Ostdeutschen Meisterschaft (ODM) im Fahrradtrial abgeschlossen. Am Samstag erwarten die Männer und Frauen um den Vorsitzenden Frank Krumbiegel rund 40 Sportler aus den Vereinen Ostdeutschlands und aus Franken. Erster Start an der Tabakstanne - gelegen an der B 180 zwischen Thalheim und Stollberg - ist 11 Uhr.

"Wir sind mit 25 Sportlern quantitativ und qualitativ sehr gut vertreten. Von uns sollen alle, die trainieren, eine Einsatzchance erhalten. Dafür haben wir auch extra eine Hobbyspur eingerichtet. Die entspricht der Kinderspur für Anfänger", erklärt MSC-Trainer Mirko Roder. Da parallel dazu aber ein Wettkampf in Tschechien stattfindet, könnte der eine oder andere Sportler der höheren Klassen möglicherweise dort starten. Insgesamt werden rund 40 Starter erwartet.

Der Streckenbau sei eine aufwändige Angelegenheit gewesen. "Bis Montag hatten wir bis auf eine alle Sektionen fertig.", so Krumbiegel. Der Kurs bestehe teils aus Naturgelände, sei aber auch mit künstlichen Elementen wie Betonröhren und für die Kinder mit einer Palette versehen. "Die Fahrer müssen große Steine und Baumstämme, die nach dem jüngsten Sturm umgestürzt sind, überwinden", sagt Roder. Die Trialer müssen jeweils drei Runden zurücklegen, von denen jede aus sechs Sektionen besteht.

In der Meisterschaft liegen Thalheimer derzeit gleich in mehreren Klassen auf Kurs in Richtung Siegerpodest. Auch beim Heimrennen, dem dritten von neun Läufen, gehören sie daher zu den Favoriten. In der Altersklasse U 11 zählen Ferry Gauser, Konrad Fricke und Cora Lehmann dazu. Letztere müsste mit ihren zwölf Jahren eigentlich in der U 13 ran. "Da aber keine Mädchenklasse bei der ODM ausgeschrieben ist, darf sie in der U 11 starten", so Roder. Die frischgebackene Deutsche Meisterin wechselte jüngst vom TSC Schönborn ins Zwönitztal. In der U 13 gehören Timo Radke, Erik Kellig, und Yanick Wald zu den Favoriten, bei den Experten Ben Roder und Moritz Starke. "Ich muss mich nach dem Klassenwechsel zu den Experten erst noch an das neue Niveau gewöhnen. Platz 5 zuletzt stimmt mich aber optimistisch", so Ben Roder. In der Juniorenklasse geht der Meisterschaftsführende Johannes Morgenstern in den Wettbewerb. "Natürlich bin ich beim Heimspiel dabei. Ziel ist wieder ein Sieg", sagt er. Bei den Elitefahrern ist schließlich ein Trainer der Gastgeber einer der Favoriten. Neben Marko Thomä werden Robin Lehnert, Philipp Otto und Justin Rudolph die Thalheimer vertreten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...