Germania geht leer aus

Volleyball, Sachsenklasse: Hormersdorf verliert mit 1:3

Nichts zu holen hat es für die Volleyballerinnen von Germania Hormersdorf am Wochenende gegeben. Am ersten Spieltag der Sachsenklasse unterlagen die Erzgebirgerinnen zuhause der Reserve der L.E. Volleys mit 1:3. Allzu traurig zeigte sich Germania-Coach Thomas Kroschk nach Spielschluss allerdings nicht. Denn die Niederlage sei klar auf die Stärke des Gegners zurückzuführen gewesen. "So wie Leipzig gespielt hat, ist das für mich ganz klar ein Aufstiegskandidat", sagte er voller Anerkennung.

Dabei hielten seine Schützlinge anfangs gut mit. Den ersten Satz gewannen die Gäste nur knapp mit 25:22, bevor die Hormersdorferinnen im Folgedurchgang den Spieß umdrehten (25:23). "Die ersten beiden Sätze waren von beiden Seiten fantastischer Volleyball, Werbung für unseren Sport", konstatierte Kroschk. Danach erlahmte der Widerstand seiner Damen ein bisschen, was die Partie immer mehr zu Gunsten der Messestädterinnen kippen ließ. Mit den Auftritten seiner Neuzugänge Yvonne Hartwig (Libero) und Sarah Bergmann (Außenangriff) zeigte sich der Coach zufrieden. "Beide haben ein gutes Spiel gemacht und gezeigt, dass sie für uns absolute Verstärkungen darstellen", so Kroschk. Als Nächstes empfängt Hormersdorf am 2. November Lichtenstein. (jüw)

0Kommentare Kommentar schreiben