Gornsdorfer sind schon gut in Tritt

Die Leichtathleten des TSV haben in Chemnitz in der Halle mit guten Leistungen überzeugt. Und das quer über alle Altersklassen hinweg.

Gornsdorf.

Hinter den Leichtathleten des TSV Elektronik Gornsdorf liegt ein überaus erfolgreiches Wochenende. Bei mehreren Hallenwettkämpfen im Chemnitzer Sportforum an den Start gegangen, erreichten sie einige Top-Platzierungen.

Den Auftakt machten die Senioren, bei denen die Mehrkampf-Landesmeisterschaften auf dem Programm standen. Die Routiniers, die sich auch im etwas fortgeschrittenen Alter sportlich fit halten, absolvierten Dreikämpfe in den Disziplinen Kugelstoßen, 60 Meter Sprint, und Weitsprung. In der Altersklasse M 45 schrammte Sven Stettin aus Auerbach als Vierter knapp am Podest vorbei. Bei den gleichaltrigen Frauen holte sich Manuela Kruppa die Silbermedaille mit 1446 Punkten. Entscheidend dafür war ihre starke Leistung im Kugelstoßen mit 8,08 Metern sowie im 60-Meter-Sprint mit 9,36 Sekunden. Damit war sie die Beste im Feld und hatte vor dem Weitsprung (3,25 Meter) die Führung inne. Dort aber verlor sie die entscheidenden 165 Zähler, die ihr zum Sieg fehlten, der letztlich an Carola Wolf (LG Neiße) ging. Ebenfalls Silber holte Sabine Dittrich in der AK W 35 mit 7,30 im Kugelstoßen, 9,30 Sekunden im Sprint und 4,39 Metern im Weitsprung. Dafür erhielt sie 1363 Punkte. Allerdings war der Rückstand auf Gold mit 420 Zählern deutlich. Auch Stefan Hüller stand auf dem Podest. Für seine 9,41 Sekunden im Sprint, 3,76 Meter im Weitsprung und die 6,85 Meter im Kugelstoßen erhielt er 1649 Punkte. "Mit diesen Leistungen können wir sehr zufrieden sein. Drei Medaillen sprechen klar für unsere Senioren", freute sich Matthias Pohl, der Abteilungsleiter Leichtathletik beim TSV Gornsdorf.

Weiter ging es mit den Landesmeisterschaften im Mehrkampf. In der AK W 13 war Lucy Queck die einzige Gornsdorfer Starterin. Sie belegte einen Platz im Mittelfeld des großen Starterfeldes. "Ihr Schwachpunkt ist der 200-Meter-Lauf. Sonst bin ich zufrieden, so der Coach über die Leistung seines Schützlings. Regelrecht glücklich war er dagegen über den Auftritt der Burkhardtsdorferin Kiara Hanisch (ehemals Reiland), die beim TSV das Einmaleins der Leichtathletik erlernte und inzwischen für den LAC startet. Sie holte Silber in der gleichen Altersklasse. Als weitere Veranstaltung stand auch das Jugendmeeting des LAC auf dem Programm. Dort erzielte Svenja Koban aus Jahnsdorf in der U18 Bestleistungen im Weitsprung und über die Hürde bei ihren vier Starts. "Sie war mit ihrer Leistung sehr zufrieden und freute sich natürlich", so Pohl über das Ergebnis der Hochspringerin. Auch die Gornsdorferin Giuliana Köhler (AK 15) konnte sich freuen. Im Kugelstoßen wurde sie immerhin Dritte. Ihre Leistungen bestätigten auch Theres Oehler (U18, ebenfalls Gornsdorf) und Lena Thierfelder (U18), die wie Svenja Koban aus Jahnsdorf stammt. "Für uns war dieses Meeting ein Test vor den Landesmeisterschaften der älteren Jahrgänge, um den Stand und mögliche Schwerpunkte zu erkennen", sagte Matthias Pohl.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.