Grimma beendet Lößnitzer Pokalträume

Fußball: FCL scheidet in zweiter Runde nach 1:2 (0:1) gegen Favorit aus

Lößnitz.

Endstation zweite Sachsenpokal-Runde: Der FC Lößnitz ist ausgeschieden. Denn der Fußball-Landesligist um Trainer René Klingbeil verlor am Sonntagnachmittag sein Heimspiel gegen den Oberligisten FC Grimma mit 1:2 (0:1). Dennoch sieht der Coach der Gastgeber darin kein Drama. "Wir haben ein klasse Spiel abgeliefert und müssen die Köpfe nicht hängen lassen", sagte Klingbeil.

Seine Mannschaft fand sofort in die Begegnung und zeigte sich von der ersten Minute an bissig. So kam es auch, dass die Gäste in den ersten 20 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance kamen. Doch dann zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, nachdem der Lößnitzer Torwart Patrick Hettwer nach einem Abspielfehler einen Grimmaer Kicker im Strafraum von den Beinen geholt hatte. Der FCL-Keeper sah die gelbe Karte, und Toni Ziffert verwandelte sicher zum 1:0 (20.) für die Gäste. Der zwischenzeitliche Ausgleich gelang Cedric Graf in der 64. Minute. Aber die Freude währte nicht lange, denn Jan Hübner machte in der 82. Minute den 2:1-Sieg des Oberligisten perfekt.

Klingbeil will das Positive aus der Partie in den Punktspielbetrieb mitnehmen. "Wir haben einen richtig guten Kampf abgeliefert", sagte er. Da am Pokal nun der Haken dran sei, könne sich die Konzentration wieder voll auf die Meisterschaft richten. Und da steht für den derzeitigen Tabellenzweiten am Sonntag ab 15 Uhr das Spitzenspiel bei Tabellenführer SV Mittweida bevor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...