Heimkehrer freut sich über lang ersehnte Trophäe

Tischtennis: Lokalmatador Philipp Weber gewinnt mit Johann Koschmieder das 5. Ronny-Lohse-Gedenkturnier des SSV Zschopau

Zschopau.

Sein Cousin Ronny Lohse war es, der Philipp Weber einst zum Tischtennis animierte. Schon als Kind begann er somit eine Laufbahn, die ihn binnen weniger Jahre bis in die Sachsenliga führte. Als 2013 die Nachricht vom plötzlichen Tod Ronny Lohses die Tischtennis-Szene der Region erschütterte und sein Heimatverein SSV Zschopau daraufhin ein Gedenkturnier ins Leben rief, war für Philipp Weber klar, dass er diesen Wettbewerb zu Ehren seines Cousins unbedingt gewinnen wollte. Im fünften Anlauf ist es ihm nun gelungen. Unter 32 Duos durfte der 21-Jährige endlich jubeln.

Nachdem er im Vorjahr erst im Finale des A-Turniers gescheitert war, hatte der ab kommender Saison wieder für den SSV Zschopau spielende Weber diesmal mit Johann Koschmieder den richtigen Partner an seiner Seite. Der Regionalliga-Akteur des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal konnte das Ronny-Lohse-Gedenkturnier bei seiner Premiere schon einmal gewinnen. Seitdem kommt er immer wieder gern in die Nexö-Halle der Motorradstadt. "Die Atmosphäre hier ist einfach schön. Man hat den Grillmeister direkt vor der Tür, und alle Spieler sind gut drauf", erklärt der 17-Jährige, der zur sächsischen Spitze gehört. Bei der Anfrage von Philipp Weber musste das Talent aus Kittlitz bei Löbau nicht lange überlegen.

Als Favorit gehandelt, wurde das junge Duo seiner Rolle stets gerecht. "Die Gruppen-Spiele und die ersten K.o.-Runden waren mehr oder weniger Pflichtaufgaben", gesteht Weber. Im Finale waren er und sein Partner dann aber voll gefordert. Schließlich stand auf der anderen Seite mit dem Oberliga-Spieler Stefan Meiner (TSV Elektronik Gornsdorf) und Michal Stibor die geballte Routine. In den Einzeln machte sich dies bemerkbar. Während Koschmieder unterlag, hätte Weber gegen Meiner eine 2:0-Satzführung fast aus der Hand gegeben. Mit 3:2 rettete er den Sieg aber noch ins Ziel. Dank des klaren 3:0 im Doppel waren die Weichen endgültig gestellt. "In dem Moment, als der Sieg feststand, musste ich an Ronny denken. Auch die Siegerehrung war noch einmal richtig emotional", so Philipp Weber hinterher.

Ergebnisse A-Turnier: 1. Philipp Weber/Johann Koschmieder (Zschopau/Hohenstein), 2. Stefan Meiner/Michal Stibor (Gornsdorf), 3. Doreen Beckert/Franziska Lasch (Rapid Chemnitz); B-Turnier: 1. Christian Müller/ Markus Bergauer (Rapid Chemnitz), 2. Thomas Fritzsch/Matthias Grönert (Ebersdorf), 3. Steve Wendler/Thomas Ziegs (Chemnitz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...