Heimspieltag bringt doppeltes Glück

Tischtennis, Landesliga: Lugau II schlägt Rotation Leipzig sowie Lok Zwickau und klettert ins Tabellenmittelfeld

Lugau.

Die zweite Mannschaft des TTC Lugau ist sportlich in der Tischtennis-Landesliga angekommen. Nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt bezwangen die Erzgebirger am Heim-Wochenende zunächst Rotation Süd Leipzig klar mit 12:3 und behielten anschließend auch gegen den ESV Lok Zwickau mit 9:7 die Oberhand. Beide Gegner waren vergangene Saison aus der Sachsenliga abgestiegen, hatten gegen die Erzgebirger also den Status des Favoriten inne.

Gegen Rotation hatten sich die Lugauer im Vorfeld dennoch etwas ausgerechnet, weil die Leipziger mit mehreren Ersatzspielern angereist waren. Entsprechend selbstbewusst traten die Gastgeber auf. Der 3:0-Führung nach den Doppeln folgten sechs Einzelsiege in Serie - damit war der Sieg schon in Sack und Tüten. Drei abgegebene Duelle in der zweiten Runde waren nur Ergebniskosmetik.

Mit den Zwickauern hatte Lugau dann aber tatsächlich Mühe. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln führten die Gäste mit 4:1 und die Partie schien den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch dann wachten die Gastgeber auf. Milan Votava, Marcus Schneider, David Neuber und Tommy Engelhardt drehten die Partie. Danach gingen die Spitzenspiele wieder an die Gäste, Lugau siegte im mittleren Paarkreuz. Am Ende musste ein Entscheidungsdoppel her, in dem die Lugauer über sich hinauswuchsen. Infolge der beiden Siege ist der TTC nun Vierter. Als nächstes geht es zum Achten Lengenfeld. (ac)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...