Heimturnier dient zwei Kämpfern als Vorbereitung

180 Taekwondo-Sportler sind am Sonnabend in der Auer Neustadt-Halle zum Nickelhütte-Turnier angetreten. Für hiesige Starter gab es viele Podestplätze.

Aue.

Einmal Gold, dreimal Silber und siebenmal Bronze. Dazu Platz 6 in der Teamwertung. Frank Hempel, Chef der Abteilung Taekwondo der SG Nickelhütte Aue, ist mit der Ausbeute der zwölf Starter des gastgebenden Vereins im 19. Nickelhütte-Turnier zufrieden gewesen. Immerhin traten am Sonnabend zu dem von der Taekwondo-Union Sachsen veranstalteten und von der SGN ausgerichteten Wettstreit 180 Sportler aus 26 Vereinen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringens, Berlins und Brandenburgs an.

Die Goldmedaille holte der A-Jugendliche Sören Ebert (73 kg, Leistungsklasse 1). "Es ist gut gelaufen, aber ich hätte noch mehr machen können", sagte Sören, der durch eine Fußverletzung etwas eingeschränkt war. Jetzt hoffen alle im Auer Lager, dass er bis zum Wochenende wieder fit ist. Dann startet er in Ingolstadt erstmals bei der deutschen Meisterschaft. "Für mich ist es wichtig, mein Bestes zu geben und gut durchzukommen. Die Platzierung steht hinten dran", so der amtierende Sachsenmeister. Für Tom Franke ist es das erste Jahr im A-Jugend-Limit bis 63 Kilogramm der LK 1. Auch er nutzte das Heimturnier, in dem er sich Bronze sicherte, zur Vorbereitung auf die deutschen Titelkämpfe. "In meiner Gewichtsklasse gibt es viele gute Leute. Da ist es schwer." Dem Berliner Florian Eccarius, auf den er in Ingolstadt erneut treffen kann, unterlag Tom. "Im Großen und Ganzen ging es, aber an einigen Dingen muss ich noch arbeiten", sagte er. Frank Hempel ergänzte: "Das Niveau im Landeskader Berlin ist absolute Spitze. Ich denke zwar, Tom kann mithalten. Wir hoffen aber, dass er es zur Meisterschaft, nicht gleich am Anfang mit solch starken Gegnern zu tun bekommt."

Vom Verein Han Kook Bad Schlema traten in Aue vier Kämpfer an. Kevin Scheppan (68 kg, LK 1) belegte bei den Herren Platz 1. Hinzu kamen drei 3. Ränge. Super lief es für den Zwönitzer HSV. Gold heimsten Clara Klinger (Jugend A/42 kg, LK 2), Robin Haas (B/33 kg, LK 2) und Luisa Hauser (B/37kg, LK 1) ein. Außerdem gab es fünfmal Silber und viermal Bronze. In der Teamwertung landete der HSV auf Rang 2. Alle Ergebnisse stehen im Internet.

www.taekwondo-union-sachsen.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...