Herolds Frauen machen sich Hoffnungen auf Pott

Herold.

Nach dem Einzug ins Erzgebirgspokalfinale stehen die Fußballerinnen des ESV Eintracht Thum-Herold II vor einer schönen Herausforderung. Am Sonntag treffen sie ab 13 Uhr im Zschopauer Stadion auf den SV Affalter.

"Unsere Gegnerinnen sind sicher leicht favorisiert. Schließlich waren sie ungeschlagen Meister", so Herolds Trainer Ronny Böhm. Allerdings haben die Affaltererinnen den einzigen Punkt gegen uns abgeben müssen", blickt Böhm auf die Punktspiele, die 0:3 und 5:5 endeten. Deshalb rechnet er sich im Endspiel durchaus Chancen aus, zumal zwei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft eingesetzt werden dürfen. Welche, das entscheidet Böhm, der auf Erfahrene wie Verena Heeg, Theresa Hinkel und Maria Böhm zurückgreifen kann, nach dem Abschlusstraining. Das Ziel für einen Finalisten ist aber klar: "Wir wollen den Pokal", so Böhm. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...