Hoffnung schon nach erstem Drittel dahin

Schönheide.

Wundenlecken ist bei Eishockey-Oberligist EHV Schönheide angesagt. Zeit dafür bietet das länderspielbedingt freie Wochenende, Anlass eine erneut klare Niederlage unter der Woche. Beim Tabellendritten in Deggendorf hatten die Wölfe mit 2:6 (0:4/1:1/1:1) den Kürzeren gezogen. Aufgrund eines äußerst schwachen Auftaktdrittels verspielten die Gäste früh alle Chancen auf einen Punktgewinn. Daran änderte auch ihr erstes Tor durch Tomas Vrba zum Start in den Mittelabschnitt (22.) nichts. Die Gastgeber gaben vor 800 Besuchern weiterhin den Ton an. Für die Erzgebirger blieb nur der zweite Ehrentreffer durch Dennis Gulda (53.). Am 11. November spielt der EHV in Weiden, ehe am 13. November, 17 Uhr Deggendorf in Schönheide gastiert. (emä)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...