"Hormissen" stechen zu

Volleyball, Sachsenklasse: Germania siegt bei Grimma II

Hormersdorf.

Endlich ist der Knoten geplatzt: Mit einem klaren Dreisatzerfolg bei der zweiten Garde des VV Grimma haben die Volleyballerinnen des SV Germania Hormersdorf im fünften Anlauf die ersten beiden Punkte in dieser Saison eingefahren. "Total wichtig, denn wir waren schon gehörig unter Zugzwang", sagte Mittelangreiferin Claudia Kolbe. Das Team habe sich in der vergangenen Woche zusammengesetzt und einige Differenzen ausgeräumt. Zudem waren Kapitänin Tina Bieligk und Youngster Sarah Bergmann wieder fit, und mit Silke Hänel wurde kurzerhand eine erfahrene Spielerin für die vakante Mittelblockerposition reaktiviert.

Das zahlte sich im Duell der beiden einzigen zuvor noch punktlosen Mannschaften aus. Im ersten Satz, beim 25:21, mussten sich die Gäste erst noch finden, doch dann schmetterten sie die Grimmaerinnen mit 25:13 und 25:12 aus deren eigener Halle. Mit zwei Punkten haben die "Hormissen" nun wieder Anschluss ans Mittelfeld, müssen aber am Sonntag beim Sechsten TSV Leipzig II nachlegen. Ihren neuen Spitznamen haben die Hormersdorferinnen im Übrigen im Heimspiel gegen Markkleeberg erhalten, als die Gäste sie so bezeichneten. "Das hat uns so gut gefallen, dass wir ihn für uns übernommen haben", so Claudia Kolbe. (jüw)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...