HSV-Frauen gelingt Überraschung

Zwönitz.

Dank einer bärenstarken Leistung haben die Handballerinnen des Zwönitzer HSV in der Verbandsliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Sie knöpften dem favorisierten HC Glauchau/Meerane beim 25:25 (11:13) einen Zähler ab. Dabei gingen die Gäste aus dem Erzgebirge ersatzgeschwächt in die Partie. Nach verhaltenem Beginn dominierten die Gastgeberinnen. Dennoch gelang es, den Faden nicht abreißen zu lassen. Nach der Auszeit in der 15. Minute ging ein Ruck durchs Zwönitzer Team, das zur Pause nur zwei Tore hinten lag. In Hälfte zwei platzte auch offensiv der Knoten - 14:14 (35.). Zwar zog der HC gegen Ende auf 23:20 (52.) und 25:23 (57.) davon. Doch der HSV kämpfte und durfte 50 Sekunden vor Abpfiff über das 25:25 durch Laura Kaulfuß jubeln. Fast wäre gar der Siegtreffer geglückt. "Die Mädels haben füreinander und miteinander gekämpft und sich diesen Punkt verdient", so Gäste-Trainer Steven Szpetecki. Selbst Ausfälle seien gut kompensiert worden. "Großes Lob an alle." (bral)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.