Im fünften Anlauf klappt's mit dem Titel

Als Maß der Dinge gelten die Kreisliga-Kickerinnen des SV Affalter. Vor dem letzten Spieltag sind die uneinholbar Erste - und feiern das zurecht.

Affalter.

Schon viermal sind die Fußballerinnen des SV Affalter kurz davor gewesen, den Titel zu holen. "Immer wieder scheiterte das", sagt Trainer Patrick Matthes. "Entweder gab es ein Überflieger-Team, an dem keiner vorbeikam. Oder es reichte auf den letzten Metern nicht mehr." Diesmal ist das anders: Einen Spieltag vor Saisonende führt der SVA die Tabelle mit 43 Zählern an - uneinholbar.

"Es kann nichts mehr passieren", sagt Matthes, der die Frauen seit drei Jahren trainiert. Ist das einfacher als im Männerbereich - oder umgekehrt? Der Coach schmunzelt und und sagt: "So und so. Frauen quälen sich im Training mehr. Dafür machen sie sich manchmal einen Kopf über Dinge, wo es gar nicht nötig ist." Zweimal pro Woche wird in Affalter trainiert, um für die Partien über zweimal 35 Minuten auf Kleinfeld fit zu sein. In der Kreisliga geht es gegen Mannschaften wie Zschopau, Schlettau, Gornau, Marienberg und im Derby gegen Bockau (4./26).

Auf den Aufstieg verzichtet der SVA. "Die nächst höhere Liga wäre die Landesklasse auf Großfeld. Das packen wir personell nicht." 14 Kickerinnen gehören zum Kader, bilden ein gestandenes Team. "Viele spielen schon lange zusammen. Auch deshalb war es in dieser Saison die stärkste Truppe, die wir seit zehn Jahren Frauenfußball je hatten."

Der Meistertitel werde gefeiert. Zuvor gibt es aber noch zwei Partien: Am Sonntag ab 10 Uhr daheim das letzte Punktspiel gegen den Zweiten Gebirge/Gelobtland sowie das Pokalfinale gegen Thum-Herold II am 30. Juni, 13 Uhr in Zschopau.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...