Im Gipfeltreffen fehlt ein My

Während eine Mannschaft Richtung Aufstieg schielte, mussten die anderen aus den Schachvereinen der Region aufs untere Ende blicken. Retten konnten sich aber nicht alle.

Ehrenfriedersdorf.

Die Schachspieler haben Bretter, Figuren und Uhren zunächst in die Schränke gepackt. Die Mannschaftssaison ist beendet, die Gedanken dürfen mal anderweitig ausschweifen. Zeit, um ein Resümee zur abgelaufenen Spielzeit zu ziehen, bleibt aber trotzdem. Und da sieht es aus Sicht des Altkreises Annaberg fast wie immer aus.

Aus den verbliebenen fünf Erwachsenenmannschaften in Bezirksliga und -klasse hat einmal mehr der BSV Ehrenfriedersdorf die beste Bilanz aufzuweisen. Mit fünf Siegen, zwei Remis und zwei knappen 3,5:4,5-Niederlagen beendete die Mannschaft aus der Bergstadt die Punktspielserie auf dem 2. Platz. "Nur um ein My haben wir den Aufstieg in die Landesklasse verpasst. Dass es am Ende nicht reichte, lag am verlorenen Gipfeltreffen gegen die Frankenberger, die einfach solider spielten", fasst Spitzenspieler Mario Haustein das Geschehen zusammen. Er selbst gehörte zu den Säulen der Mannschaft und erzielte 6 Punkte aus 8 Partien. Marti Haustein und Klaus Hahn (je 5,5/8) folgten dahinter. Detlef Gedigk, Steffen Lohr (je 5/9), Lutz Neumann (4,5/9) und Rolf Lohr (4/9) kamen auf mindestens 50 Prozent Erfolgsquote. Ersatzmann Siegbert Mittag (3/5) steuerte ebenso wichtige Zähler bei. "Ich habe eine ausgeglichene Staffel wahrgenommen. Bezirksliga-Aufsteiger Seiffen und Landesklasse-Absteiger Siebenlehn landeten mit je 10 Zählern hinter den Döbelnern - denen wir E'dorfer in der letzten Runde alle Aufstiegsträume raubten - auf den Plätzen 4 und 5. Für die kommende Saison gilt: "Wir möchten der spielstärkste Verein zwischen Aue und Freiberg bleiben."

Eher in die Abstiegszone musste der SC Annaberg-Buchholz seine Blicke richten. Er darf aber in der Bezirksliga verbleiben. "Wir sind der bessere Vorletzte", begründet es Volker Berndt, dessen Oktett in der Staffel B auf Rang 9 einkam. "Aufgrund der höheren Anzahl an Tabellenpunkten - 6:5 - im Verhältnis zum Neunten der A-Staffel, Wilkau-Haßlau IV, verbleibt Annaberg in der Bezirksliga", heißt es bei Staffelleiter Hendrik Hoffmann. Auf 50 Prozent Erfolgsquote kommen bei den Kreisstädtern Arlene Schubert (4/7), Arvid Schubert, Uwe Groß (je 4,5/9) und Tino Opitz (4/8). Das reichte knapp zum Klassenerhalt.

Zu kämpfen hatten auch die Vertreter in der 1. Bezirksklasse. Während die Zweite aus Annaberg als Tabellenletzte eine Etage nach unten muss, haben der SV Gelenau und der SV Cranzahl zumindest den Klassenerhalt geschafft. Die Plätze 7 beziehungsweise 8 dürften aber kein Anlass zur Zufriedenheit sein. Die meisten Zähler für die Gelenauer, die in der A-Staffel beheimatet sind, steuerte Andreas Klehr bei. Er brachte es auf 4,5 aus 8 Partien, sein Mannschaftskamerad Egbert Heinecke kam auf 4 aus 7. Aus den Reihen der Cranzahler, die wie Annaberg II in der Staffel B ihre Begegnungen austrugen, war Jürgen Grunert am beständigsten. Er schaffte es auf 4,5 aus 8 Partien.


Schach - Abschlusstabellen

Bezirksliga, Staffel B

1. SV 1948 Frankenberg91443,5

2. BSV Ehrenfriedersdorf91241,0

3. ESV Lok Döbeln91139,5

4. Siebenlehner SV91037,0

5. HSV Eintracht Seiffen91035,0

6. 1. Burgstädter SK 19149834,0

7. SG Hohndorf9833,0

8. Chemnitzer SC Aufbau II9735,5

9. SC Annaberg-Buchholz9631,5

10. SC Sachsenring9430,0

1. Bezirksklasse, Staffel A

1. SV Lengefeld91748,0

2. Elektronik Gornsdorf91238,5

3. SV Grün-Weiß Niederwiesa II91142,5

4. Einheit Börnichen91035,5

4. TSV Ifa Chemnitz II91035,5

6. TV Freiberg 1844 II9933,0

7. SV Gelenau9734,5

8. SG Blumenau II9631,0

9. Siebenlehner SV II9432,0

10. SK 1958 Geringswalde9429,5

1. Bezirksklasse, Staffel B

1. SV Reichenbrand III91645,0

2. TSV Mittweida91549,0

3. SV Stollberg II91442,0

4. SG Limbach-Oberfrohna91038,5

5. SSV Lichtenstein91035,0

6. USG Chemnitz III9730,0

7. TuS Hartha9531,5

8. SV Cranzahl9530,0

9. Glauchauer SC II9430,5

10. SC Annaberg-Buchholz II9428,5

Erzgebirgsliga

1. SV Bernsbach III6813,5

2. TSV Gornsdorf II6713,0

3. SG Schwarzenberg-R. II6611,5

4. SG Schwarzenberg-R. III658,5

5. SV Bernsbach II648,5

6. BSV Ehrenfriedersdorf II605,0

7. ESV Nickelhütte Aue V600,0

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...