Im Trainingslager warten ambitionierte Gegner

Handball: Lucie Hribova sitzt diesen Freitag erstmals auf der Trainerbank des HSV 1956 Marienberg

Marienberg.

In heimischen Gefilden absolvieren die Handballerinnen des HSV 1956 Marienberg am Wochenende ein Trainingslager, das neben schweißtreibenden Übungseinheiten auch zwei Tests zu bieten hat. Der erste steht bereits am Freitag an, wenn das Team ab 16 Uhr in der Sporthalle "Am Goldkindstein" auf die A-Juniorinnen von DHK Banik Most trifft. Am Samstag folgt zudem ein Turnier in Bischofswerda.

Zunächst gilt die Konzentration aber dem Duell mit dem jungen Team aus Most, das in der höchsten Nachwuchsspielklasse Tschechiens aktiv ist. "Es ist unser erstes Spiel, sodass uns bestimmt noch viele Fehler passieren, die wir bis zum Punktspielstart am 8. September in Chemnitz abstellen müssen", sagt die neue HSV-Trainerin Lucie Hribova. Bei ihrem Debüt rechnet sie auch mit einer "noch fehlenden Abstimmung untereinander, die uns Probleme bereiten könnte". Da alle Spielerinnen der ersten und zweiten Mannschaft auflaufen werden, ist ohnehin noch keine eingespielte Truppe auf dem Parkett zu erwarten.

"Für mich ist es dennoch ein großartiges Vorbereitungsspiel gegen eine junge Mannschaft, die sehr schnell und in der Abwehr aggressiv spielen wird. Das ist vielleicht das, was wir so noch nicht richtig kennen", sagt Hribova, für die das Ergebnis zweitrangig ist. Dies gilt ebenso für das Turnier am Samstag, bei dem neben Gastgeber VfB 1999 Bischofswerda der SV Koweg Görlitz aus der Mitteldeutschen Oberliga und der HBV Jena 90, Vizemeister der Thüringenliga, als Gegner warten. Ein weiterer Test folgt am 25. August beim SV 01 Dresden, ehe eine Woche später das Pokalspiel beim HSV Glauchau/Meerane ansteht. (kgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...