Im Vogtland gefordert

Handball, Sachsenliga: Marienberg spielt in Plauen

Marienberg.

Nach der dreiwöchigen Herbstpause steht für die Handballerinnen des HSV 1956 Marienberg der sechste Spieltag der Sachsenliga auf dem Plan. Als Tabellenzweiter (8:2 Punkte) gastieren die Bergstädterinnen am Samstag ab 16 Uhr in der Kurt-Helbig-Sporthalle des SV 04 Plauen-Oberlosa, der mit 5:5 Zählern Platz 5 belegt.

Im Vorjahr konnte die HSV-Sieben das Bezirksderby im Vogtland überraschend deutlich mit 26:18 gewinnen, wobei Torhüterin Nadine Werner den Gegner förmlich zur Verzweiflung brachte. Seitdem hat sich das Plauener Personal allerdings verändert. Mit Nena Mühlmann hat der SV die Führende der Torjägerliste in seinen Reihen. Und auch auf Kristin Dräger sollte die HSV-Abwehr besonders achten.

"Ich kann nur hoffen, dass die Mädels an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen", sagt Marienbergs Trainerin Lucie Hribova, die das gegnerische Team noch nicht kennt: "Für mich ist es wieder eine Wundertüte. Ich werde mir am Anfang des Spiels ein Bild machen und dann entsprechend reagieren." Mit einem Sieg würden die Erzgebirgerinnen den Anschluss zur Spitzengruppe wahren und die Vogtländerinnen auf Distanz halten. Die sind jedoch heiß auf eine Revanche. (kgf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...