In ersten Erfolg mischt sich am Ende die Wehmut

Handball-Bezirksliga: HC Annaberg-Buchholz besiegt Mittweida 30:25

Annaberg-Buchholz.

Manche Dinge passieren, wenn sie am wenigsten zu erwarten sind. So am Samstag in der Silberlandhalle. Mit ihrem Sieg fuhren die Handballer des HCAB den ersten Doppelpunktgewinn der Saison ein. 30:25 (13:10) hieß es gegen den TSV Fortschritt Mittweida, der bei einem eigenen Erfolg die Führung in der Bezirksliga übernommen hätte.

Für Uwe Eger war das Resultat eine Genugtuung nach vielen Rückschlägen: "Es ist ja nicht so, dass wir keine guten Partien abgeliefert hätten. Nur konnten wir die Leistung oft nicht über die gesamten 60 Minuten abrufen. Heute hat alles gestimmt", so der HCAB-Trainer. "Wir haben die richtigen Lösungen gefunden." Dabei musste seine Sieben auf Max Lötsch, Stefan Herklotz und Thomas Rösch verzichten. Die Gastgeber begannen stark, fanden die freien Werfer, nutzten die Chancen, agierten klug im Rückzugsverhalten und hatten einen glänzend aufgelegten Felix Steiner im Tor. Folgerichtig stand es nach einer Viertelstunde 8:3, später aber zunehmend mit Fehlern. Die Gäste witterten ihre Chance, glichen zum 16:16 aus. Doch da bewies der HCAB Moral, ging wieder 21:18 in Führung und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen.

In die übergroße Freude mischte sich Wehmut. "Der Strafwurftreffer von Martin Schindler zum 30:25 war nicht nur sein letztes Tor in der Partie, sondern auch für den HCAB. Er wird aus beruflichen Gründen bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen. Martin ist im Verein groß geworden, hat alle Mannschaften durchlaufen, immer als vorbildlicher Spieler, nebenher noch als Schiedsrichter tätig. Wir alle wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg", so Mannschaftsleiter Sven Blechschmidt. (mit svbl)

HCAB: Steiner, Weber - Teubner (5), Mauersberger (8), Ruppert (1), Schierig (7/1), Repmann (5/2), Mi. Schindler, Ma. Schindler (3/1), Fritzsch (1)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...