Jüngster Fahrer beweist Können

Mit seinem dritten Platz in der SX-5-Klasse bis 50 ccm hat Domenik Klemm (Foto) vom Team MC Mek/Enduro Fleischer beim 17. Internationalen Supercross in Chemnitz ein Achtungszeichen gesetzt. Schließlich war der achtjährige Großolbersdorfer der jüngste Fahrer im Feld und erreichte beim Zeittraining dennoch die beste Zeit. In den beiden Wertungsläufen gelangen dann die Plätze 2 und 3. "Seine Schwester Annalena, die schon dreimal hier gefahren ist, hatte ihm Tipps gegeben", verrät Vater Stefan Klemm. Pech hatte der neunjährige Borstendorfer Tom Sönke Hänel, der nach Platz 4 im ersten Lauf im zweiten Durchgang unverschuldet stürzte. In der SX 4 (65 ccm) war mit Maxim Günther ebenfalls ein junger Lokalvertreter vorn dabei. Der elfjährige Venusberger vom KTM-Team Sturm fuhr zweimal auf Platz 4. (ritz)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...