Jugend macht auch mit der großen Kugel eine gute Figur

Auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit blickt der SV Saxonia Bernsbach im Kegeln. Das U-18-Team feierte 2018 viele Erfolge - und knüpft daran an.

Lauter-Bernsbach.

Jeder Kegel fällt anders. Es gibt dicke und dünne, nur umfallen sollen sie auf jeden Fall. Doch ganz so einfach ist das manchmal gar nicht. "Es kommt immer auf mehrere Faktoren an", erklärt Frances Frölich. Sie gehört zu den hoffnungsvollsten Talenten des SV Saxonia Bernsbach und blickt auf ein besonders erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Die Pöhlaerin schnappte sich nicht nur den Landesmeistertitel, sondern stellte ihr Können im Einzel auch bei der deutschen Jugendmeisterschaft unter Beweis - Rang 8 war es am Ende. Außerdem ist Frances teamfähig. Sie gehört zur Mädchenmannschaft von Saxonia, die in der AK u 14 voriges Jahr Bezirks- und Landesmeister wurde sowie Bronze im Bundesvergleich holte. Das fanden viele Erzgebirger auch ein Kreuzchen für die Sporttalentewahl wert, bei der die jungen Frauen Rang 2 belegten.

"Wir freuen uns riesig", sagte Elisa Seidel und pflichtet ihrer Mitspielerin Frances bei, wenn es um die Kniffe beim Sportkegeln geht. "Die Tagesform zählt. Auch jede Bahn ist anders - vom Belag her und mit Blick auf die Qualität." Ganz zu schweigen von der Konkurrenz, die manchmal nur schwer einzuschätzen sei. Frances, die bei der Gala zur Sporttalentewahl im März doppelt jubeln durfte, kam 2012 über ihren Cousin zum Kegeln. "Alle Neune umzuhauen, das ist großer Ansporn gewesen. Von Anfang an", sagt die Oberschülerin, die sich diesen Ehrgeiz erhalten und ihn mit der Hilfe ihrer Trainer ausgebaut hat. "Man lernt auch, mit Niederlagen umzugehen. Das ist genauso wichtig, und zwar fürs ganze Leben." Ein großes Ziel ist für Frances die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft auch mit der großen Kugel. "Und dass ich in der Nationalmannschaft bleibe." Fast jedes Wochenende ist sie für ihren Sport auf Achse - ob bei Einzelwettbewerben oder mit der Mannschaft. "Ich möchte es nicht missen und trainiere zweimal pro Woche in Bernsbach."

Die Bedingungen im Verein seien top. Das hört Uwe Lauckner als Saxonia-Vorsitzender mit einem großen Herz fürs Kegeln sicher gern. "Diese Mädchenmannschaft hat sich über Jahre hinweg bis an die Spitze hochgearbeitet. Das ist toll zu sehen", sagt er. Vor allem das Team-Bronze - schon das zweite - bei der deutschen Meisterschaft sei wertvoll. "Da haben unsere Mädels Konkurrenten hinter sich gelassen, für die Bernsbach wirklich klein ist." Im Ort selbst indes wird der Kegelsport ganz groß geschrieben. "Wir sind auf unserer modernen Bahn nahezu komplett ausgebucht mit Trainingszeiten", so Lauckner. Vorbilder wie die Mädels der U-14-Mannschaft zu haben, sei super. "Das motiviert auch die Kleinen sehr."

Das Team stieg im Sommer in die AK u 18 auf, spielt nun mit großer Kugel. "Die Umstellung haben alle gemeistert." So machten die Bernsbacherinnen bei ihrem Saisondebüt in der U-18-Verbandsliga eine gute Figur und belegten Platz 4.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...