Junger Neuzugang geht voran

In der Landesliga hat den Marienberger Fußballern trotz guter Leistungen bislang der allerletzte Biss gefehlt. Dies soll sich am Samstag ändern.

Marienberg.

Hoch kommt der Ball - und für ihn kaum erreichbar. Doch obwohl Kilian Gerlach mit seinen nicht einmal 1,70 Metern deutlich kleiner ist als jeder Gegenspieler, geht er keinem Kopfballduell aus dem Weg. Seine Unerfahrenheit kommt noch dazu. Gerade mal 21 Jahre alt ist der Offensivakteur, der in der Vorsaison noch für den VfB Annaberg in der Kreisoberliga gekickt hat. Inzwischen ist er einer der Hoffnungsträger bei Landesliga-Aufsteiger FSV Motor Marienberg.

"An ihm kann sich jeder orientieren, was Laufbereitschaft, Leidenschaft und Bissigkeit angeht", sagt Ronny Rother. Der Motor-Trainer hebt zwar ungern Spieler aus seinem Team hervor, denn er ist mit allen Spielern zufrieden. Doch speziell nach Gerlach befragt, zeigt sich auch der Coach beeindruckt: "Er ist giftig, geht in jeden Zweikampf und erarbeitet sich Chancen." Dass er vor wenigen Monaten noch zwei Etagen tiefer spielte, ist kaum zu merken - ebenso wie die Tatsache, dass er mit seiner Statur ein echtes Leichtgewicht ist. Womöglich kommt das dem 21-Jährigen ja auch zugute, denn er wirkt stets wieselflink.

Zweikampfstärke, Kopfballspiel, Schnelligkeit - all das sind laut Rother jene Kleinigkeiten, die Marienberg bisher um mögliche Siege gebracht haben. In allen Partien war der Coach mit der Leistung zufrieden, gefehlt aber habe stets der letzte Tick. "Gefühlt geht in dieser Liga alles eine Sekunde schneller als in der Landesklasse", sagt Rother, der sich diese Reaktionsschnelligkeit am Samstag ab 15 Uhr im Heimspiel gegen den FSV 1990 Neusalza-Spremberg erhofft. "Ein spielstarker Gegner, der Schwächen im Rückwärtsgang hat", sagt Rother nach seiner Spielbeobachtung der Vorwoche. Da verlor der FSV trotz gefühlt 80 Prozent Ballbesitz 0:2 gegen Lößnitz. "Das zeigt, das es geht", meint der Coach, der nur auf Kenny Schmidt verzichten muss und genau auf jene Bissigkeit setzt, die vor allem Kilian Gerlach schon gezeigt hat. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.