Kantersieg bietet Halbzeit wie aus dem Bilderbuch

Fußball, Landesklasse West: FSV Motor Marienberg deklassiert FSV Grün-Weiß Klaffenbach mit 11:1 (8:0)

Marienberg.

Selbst nach 90 Minuten ist ein 8:0 ein Ergebnis, das man gerade auf Landesebene kaum noch erlebt. Im Marienberger Lautengrundstadion prangten diese Zahlen allerdings schon zur Halbzeit auf der Anzeigetafel, denn die Fußballer des gastgebenden FSV Motor spielten sich gegen den FSV Grün-Weiß Klaffenbach förmlich in einen Rausch. Obwohl der Schwung nach der Pause etwas abnahm, machten es die Hausherren noch zweistellig und kletterten mit diesem 11:1 auf den dritten Platz der Landesklasse West - nur zwei Zähler hinter dem neuen Spitzenreiter BSC Rapid Chemnitz, der den VfB Empor Glauchau auf Rang 2 verdrängte.

Schon nach 16 Minuten stand es 4:0 für die Marienberger, die immer wieder nach dem gleichen Strickmuster trafen. Gegen die hoch verteidigenden Klaffenbacher wurden mit Chipbällen hinter die Abwehr Motors Flügelspieler gut in Szene gesetzt, die mit ihren Eingaben dann fast immer einen Abnehmer fanden. Am Spielfeldrand mutmaßten einige Fans, dass die Gastgeber gegen den ehemaligen Marienberger und Großrückerswalder Mario Schott - seit Sommer Trainer in Klaffenbach - besonders hoch motiviert seien. Laut Motor-Coach Ronny Rother hatte dieser Aspekt aber nichts mit dem Gala-Auftritt seiner Elf zu tun: "Es gibt einfach solche Tage, da klappt auf der einen Seite nichts und auf der anderen fast alles."

Statt in der Abwehr nun Beton anzurühren, setzten die Gäste auch im weiteren Spielverlauf auf eine recht offensive Spielweise, was von den Hausherren eiskalt bestraft wurde. Mit vier Toren schlug dabei Kevin Werner am häufigsten zu und kletterte auf Rang 2 der Torschützenliste. Doch für Rother sind solche Einzelstatistiken ohne Belang. "Wichtig war, dass wir als Team Selbstvertrauen tanken konnten", sagt der Motor-Trainer, der diese Euphorie nun mitnehmen will in das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Mühltroff (12.). (anr)

8:1 Munzert (49.), 9:1 Schreiter (63.), 10:1 Werner (68.), 11:1 Schmidt (90.)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...