Kegeln - Bahnrekord nur knapp verfehlt

Krumhermersdorf.

Nach drei Siegen und einer Niederlage haben die Kegler der SG Krumhermersdorf in der 2. Verbandsliga erstmals unentschieden gespielt. "Die Leistung hat gestimmt, aber trotzdem war es ärgerlich", sagt Mannschaftsleiter Nico Brödner über das 4:4 beim SC Großschweidnitz/Löbau. Schließlich war sein Team mit insgesamt 3340 Holz nur um acht Kegel am Bahnrekord vorbeigeschrammt. Größten Anteil daran hatte Brödner selbst, der auf 574 Punkte kam. Dennoch verlor er sein Einzel-Duell damit knapp - genau wie Jens Köhler und David Osbahr. Immerhin brachte die bessere Gesamtholzzahl den Gästen zusammen mit den Einzel-Siegen vom starken Debütanten Matthias Haugke und Matthias Reichel noch das Remis, sodass die weite Reise in die Oberlausitz nicht umsonst war. In der Tabelle belegt die SG hinter Großschirma Rang 2. (anr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...