Kein Schlammspektakel, denn still ruht der See

Es sollte am Filzteich eine große Premiere geben. Cross De Luxe lautete ihre Bezeichnung, doch nun lautet die Aufgabe nur noch: Nur nicht den Mut verlieren.

Schneeberg.

Extrem und unbequem: Mit diesen Prädikaten haben die Veranstalter für den 1. Cross De Luxe im Erzgebirge geworben. Nun steht fest, dass die Premiere des Hindernislaufs in Schneeberg erst 2021 durch das Gelände gehen kann. "Aber dann so richtig", geben sich die Organisatoren und die Stadtwerke als Veranstaltungspartner kämpferisch.

"Nach bangen Wochen der Ungewissheit wurde der Schlammlauf nun abgesagt", heißt es in der Pressemitteilung. Jetzt gelte es, die Veranstaltungsreihe - unter anderem im Leipziger Raum gibt es bereits ähnliche Events - zu sichern und den Mut nicht zu verlieren. "Das trifft uns sehr hart, weil wir uns auf das Gastspiel am Filzteich sehr gefreut haben", betont Henrik Wahlstadt, der Chef der ausrichtenden Agentur "Time for Sports" mit Sitz in Leipzig. Der 7. Juni 2020 als Premieren- termin sei aufgrund der aktuellen Lage in Corona-Zeiten allerdings nicht haltbar.

In Schneeberg sollten immerhin um die 1000 Läufer das Gelände zwischen Neustädtel und Lindenau per pedes "durchpflügen" und entlang der bergig-waldigen Strecke 25 Hindernisse überwinden - spektakuläre Barrieren mit viel Schlamm. Die Resonanz sei überwältigend gewesen. "Und auch die Unterstützung und Euphorie unserer Partner vor Ort war von Anfang an unvergleichbar", versichert Wahlstadt. Er hofft, dass die Premiere 2021 nachgeholt werden kann und die bereits angemeldeten Teilnehmer Verständnis und Geduld aufbringen - wie es "Time for Sports" selbst tun muss. Denn die Veranstaltungsagentur sei in ihrer Existenz bedroht. "Daher bitten wir für die Rückabwicklung der Startgebühren noch um ein wenig Zeit."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.