Klassenerhalt auf letzten Drücker

Das Schach-Team des ESV Nickelhütte Aue steigt nicht ab. Auch auf den anderen Spielebenen lief es zum Saisonfinale nach Maß.

Aue.

An Spannung kaum zu überbieten ist für die Schachspieler des ESV Nickelhütte Aue das Saisonfinale in der 2. Landesklasse gewesen. Die dritte Mannschaft kämpfte in der Staffel C daheim gegen den SC Plauen IV um den Klassenerhalt. Dabei trafen die Gastgeber als Sechste auf den Neunten der Tabelle.

Die Auer zogen in Sachen Aufstellung alle Register, um als Sieger aus der Begegnung zu gehen - das gab es laut ESV-Präsident Rainer Hillebrand bisher noch nie. Aue trat in Bestbesetzung an. Und der Plan ging auf. So setzte sich der ESV souverän mit 6:2 durch. Siege für die Erzgebirger steuerten Lubos Rosko, Christian Pössel, Katarina Roskova, Alena Kubikova und Zdenek Srostlik bei. Remis spielten Hana Kubikova und Manuel Friedel. Lediglich Torsten Schramm musste eine Niederlage hinnehmen. Weiteres Novum: Im Vorfeld der Begegnung hatte der ESV beim Schachverband Sachsen wegen des Verdachts der Manipulation Protest eingelegt. "Es war durchgesickert, dass Blumenau als Tabellenführer eine Absprache mit der SG Neukirchen/Erzgebirge getroffen haben soll, beim letzten Spiel nicht anzutreten, um die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren. Hätten wir die Partie gegen Plauen verloren, wären wir abgestiegen."

Die Mannschaft des ESV Nickelhütte Aue IV untermauerte im letzten Saisonspiel der 1. Bezirksklasse ihre Position als Tabellenführer und bezwang die SG Waldkirchen II als Tabellenneunte souverän mit 6:2. Das bedeutet den Aufstieg in die Bezirksliga. Laut Rainer Hillebrand sei das auch das erklärte Ziel gewesen: "Wir haben über die Saison hinweg die vierte Mannschaft immer stärker aufgestellt als die dritte, um den Aufstieg zu schaffen." In der Staffel A der Bezirksliga spielen bereits Bernsbach und Schwarzenberg/Raschau.

Auch diese beiden Teams haben am Wochenende die Saison abgeschlossen. Der SV Saxonia Bernsbach setzte sich durch zwei Siege und sechs Unentschieden mit 5:3 gegen die SG Waldkirchen durch. In der Endabrechnung belegt der Verein den 3. Tabellenplatz. Für die SG CX Schwarzenberg-Raschau war es bis zum Schluss eine enge Kiste. Gegen den SC Reichenbach gelang dem Team durch ein 4:4 auf den letzten Drücker der Klassenerhalt. Dabei standen für die Schwarzenberger acht Unentschieden zu Buche.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...