Konkurrenten für Franz eine Nummer zu groß

Tischtennis: Tannenberg geht bei deutscher Meisterschaft leer aus - Viele Erfahrungen gesammelt

Wolmirstedt.

Für Christian Franz vom TTSV Handwerk Tannenberg hat es unter 46 Schülern zur deutschen Tischtennis-Meisterschaft der U 15 nicht gereicht. Die Teilnahme in Wolmirstedt war für den Schüler des Landkreisgymnasiums bereits ein Erfolg, denn: "Bei so einem hochrangigen Turnier war ich noch nie."

Der 14-Jährige konnte seine Aufregung nicht verbergen, deshalb klappte im Wettkampf nicht alles. Franz musste sich dem Gruppensieger Daniel Rinderer (Bayern München) und Lennart Dürr (TG Obertshausen) mit jeweils 0:3 geschlagen geben. Gegen Vincent Senkbeil (TuS Lachendorf) gewann er einen Satz, aber zu mehr reichte es nicht. "In Bestform wäre vielleicht mehr drin gewesen", schätzt der Tannenberger Bezirksligaspieler ein.

Sein Kollege Karl Zimmermann schnitt mit einem Sieg und zwei Niederlagen ab, scheiterte aber in der Gruppenphase. Im Doppel lief es für Franz und Zimmermann besser. Eine Sieg gelang den beiden Sachsen, bevor gegen die Berliner Janz/ Voßkühler mit 1:3 das Aus kam. Trotz des vorzeitigen Ausscheidens hat Franz jedoch viele Erfahrungen und tolle Eindrücke sammeln können. "Nächstes Jahr will ich wieder zur deutschen Meisterschaft", lautet das Ziel des Tannenbergers. (tle)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...