Krisengipfel steigt in Annaberg

Fußball, Erzgebirgsliga: VfB empfängt Tanne - Gelenau und Crottendorf auf Reisen

Annaberg-Buchholz.

Deutlich unter den Erwartungen sind die Vertreter des Altkreises bislang in der Fußball-Erzgebirgsliga geblieben. Will man die Mannschaften in der Tabelle finden, muss man schon in den Keller schauen.

Vor allem der VfB Annaberg (10.Platz/10 Punkte) hatte sich vor der Saison sicher mehr ausgerechnet. "Natürlich hatten wir uns das etwas anders vorgestellt", gibt Trainer Daniel Mannsfeld unumwunden zu. "Aber damit müssen wir umgehen. Wir dürfen nicht dauernd auf die Tabelle schauen." Am Sonntag erwarten die Kreisstädter den SVTanne Thalheim (2./21) und hoffen dabei natürlich auf eine Wiederholung des deutlichen 8:1-Erfolges über den Mitabsteiger aus der Landesklasse. "Thalheim wird sicher auf Revanche brennen", so Mannsfeld. Die Gäste sind aktuell angeschlagen, haben die vergangenen zwei Ligapartien ebenfalls verloren. "Wir müssen an die Leistung der vergangenen Partien anknüpfen. "Die Niederlage in Schwarzenberg muss raus aus den Köpfen", sagt der VfB-Coach. "Wenn wir von Anfang an hellwach sind und unser Spiel durchziehen, bin ich optimistisch." Verzichten muss Mannsfeld dabei aber auf den gesperrten Richie Schulze sowie die Verletzten Breitfeld, Nixdorf und Klemm.

Noch schlechter als beim VfB ist die Lage in Gelenau (11./6), wo man aber nach der Leistung beim 1:3 gegen Auerhammer wieder Hoffnung auf Besserung hat. Die zu knackende Nuss ist aber eine harte, denn der BSV gastiert beim spielstarken Aufsteiger aus Deutschneudorf (9./13). Noch schwerer ist die Aufgabe für den SV Crottendorf (13./5), der beim Dritten Auerhammer antritt. (frgu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...