Liverpool-Fans singen bei Antrag

Für zwei Vogtländer war das Halbfinale der Champions League in England nicht nur ein sportliches Erlebnis. Es stellte auch die Weichen für ihr weiteres Leben.

Plauen/Aue.

Wenn am Sonnabend in Madrid das Finale der Fußball-Champions-League zwischen dem FC Liverpool und den Tottenham Hotspurs angepfiffen wird, denken zwei Vogtländer sicher besonders intensiv ans Halbfinale zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona zurück. Das Spiel vom 7. Mai ist für viele Fußballfans rund um die Welt schon wegen der begeisternden Aufholjagd der Engländer - sie schossen die im Hinspiel 3:0 erfolgreichen Spanier mit einem 4:0 an der Anfield Road aus dem Wettbewerb und sich selbst ins Endspiel - ein historisches Spektakel. Für die für Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue tätigen Michael Voigt und Mandy Kunze hat die Begegnung noch eine emotionale Bedeutung. Das Paar war nicht nur beim Spektakel in Liverpool live dabei, der Großfriesener machte seiner aus Plauen stammenden Lebensgefährtin kurz vorm Anpfiff im Stadion einen Heiratsantrag.

Seit einem Jahr sind die beiden zusammen. "Es war Liebe auf den ersten Blick. Es passt, wir leben und lieben beide den Fußball", so Kunze. Seit sie laufen kann, jage sie selbst dem runden Leder nach, ist gerade mit der zweiten Mannschaft des FC Erzgebirge Aue in die Landesliga aufgestiegen. Vorherige Stationen der 33-Jährigen waren Wacker Plauen, SG Jößnitz, SV Oelsnitz und VFC Plauen. Ein Vorstellungsgespräch 2018 wurde für sie zum Termin ins große Glück. "Ich hatte in Schneeberg in einer Steuerkanzlei gearbeitet, wollte aber noch mal etwas Anderes machen", sagt Kunze. "Michael hatte mich angesprochen, ich sollte Abteilungsleiterin für den Frauenfußball beim FC Erzgebirge werden." Das ist sie nun auch, zusammen mit Uwe Wappler. Aber die Vorstellung beim seit 2011 für die Veilchen arbeitenden Geschäftsführer Michael Voigt war doppelt von Erfolg gekrönt. So wurde die hübsche Vogtländerin vom Verein nicht nur als Verantwortliche für dessen Mitgliederverwaltung eingestellt, zudem flogen zwischen ihr und Voigt gleich die Funken. Ein Jahr nach dem Kennenlernen folgte mitten in einem der berühmtesten Fußballstadien der Welt die Überraschung. Während die Liverpooler Fans wie stets vor dem Anpfiff ihr legendäres, aus einem erfolglosen Musical stammendes und von der Band Gerry & the Pacemakers bekannt gemachtes Lied "You'll never walk alone" anstimmten, machte Michael seiner Mandy einen Heiratsantrag.

"Ich war völlig überrascht. Er hat mich gefragt, während die Liverpooler gesungen haben. Allein von dem Fangesang hatte ich ja Gänsehaut, aber dann kamen mir die Tränen", gesteht sie. Und fügt mit einem Lächeln hinzu: "Aber hinknien konnte sich der Michael nicht, dafür war zu wenig Platz."

Die mitreißende Partie verfolgte das ohnehin von Emotionen überwältigte Paar begeistert, durfte nach dem Abpfiff sogar in die Spielerlounge. "An die Karten war Michael durch einen Spielerberater gekommen. Da darf man als normaler Zuschauer sonst ja nie hin", sagt Kunze. So konnten die beiden Fußball-Begeisterten die Liverpooler Spieler persönlich zu ihrem historischen Sieg beglückwünschen, wie zum Beispiel die beiden Brasilianer Alisson Becker und Roberto Firmino.

Aber nicht nur deshalb war Mandy Kunze hin und weg: "Allein das Drumherum, die Stimmung, dann noch so ein geschichtsträchtiges Spiel, da geht nichts drüber." Natürlich sei es auch stressig gewesen. "Wir sind Dienstagfrüh hingeflogen, am Mittwochmorgen startete schon wieder der Flieger Richtung Heimat. Aber das vergisst du halt nie."

Dass bald geheiratet werden soll, steht fest. Wo allerdings nicht. "Da überlegen wir noch", sagt die künftige Braut. "Ich könnte mir gut vorstellen, dass zumindest die anschließenden Feierlichkeiten im Erzgebirgsstadion über die Bühne gehen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...