Lößnitz problemlos eine Runde weiter

Fußball, Sachsenpokal: FCL gewinnt in Marienberg - Schneeberger scheiden aus

Zweikampfszene im Sachsenpokalspiel zwischen Motor Marienberg - hier Clemens Otto (links) - und dem FC Lößnitz, hier Marcel Trehkopf.

Durch ein glattes 3:0 (3:0) beim FSV Motor Marienberg ist Landesligist FC Lößnitz am Sonntag in die dritte Runde des Wettbewerbs um den Fußball-Sachsenpokal eingezogen. "Meine Mannschaft hat eine souveräne Leistung abgeliefert und zu keiner Zeit Zweifel aufkommen lassen, wer als Sieger den Platz verlässt", kommentierte FCL-Trainer René Klingbeil die Partie. Ähnlich sah es sein Gegenüber. "Die Gäste zeigten, dass sie eine Etage höher spielen. In Sachen Umschaltspiel und Zielstrebigkeit konnten wir einiges lernen", erklärte Marienbergs Coach Ronny Rother. Doch er lobte auch sein Team: "Nach der Pause haben wir besser mitgehalten und unsere positive Einstellung nicht verloren." Das reichte allerdings nicht, um die Lößnitzer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Eiskalt nutzten sie ihre Chancen, die erste schon nach zwei Minuten durch Karsten Werneke, und profitierten dabei auch von Fehlern der Platzherren, so bei einem zu kurz geratenen Rückpass: Erneut Werneke markierte das 2:0 (34.) für die Gäste. Mit einem Abstaubertor band Cedric Graf vier Minuten später den Sack in dieser Partie bereits zu. Wen die Lößnitzer für die nächste Runde zugelost bekommen, ist dem Trainer egal. "Wer den Pokal gewinnen will, muss ja ohnehin jeden Gegner schlagen", so Klingbeil verschmitzt.

Der FC Concordia Schneeberg hingegen musste die Segel im Sachsenpokalwettbewerb streichen. Die Elf von Trainer Armin Oechsner unterlag am Sonntag auf eigenem Platz dem VfB Weißwasser mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 zwischen den zwei Landesklasse-Teams, nach der Verlängerung 2:2. Aus mehreren Möglichkeiten in Halbzeit eins wurde laut Oechsner "leider nur ein Tor durch Marcel Schumann". So fiel nach der Pause das 1:1. Auch das 2:1 durch Tim Martin in der Verlängerung konnte Concordia nicht halten. Im Elfmeterschießen seien die Gäste "einfach besser und cleverer gewesen", so der Coach. (stl/wend)

0Kommentare Kommentar schreiben