Lößnitz will Torflaute ein Ende bereiten

Fußball, Landesliga: FCL empfängt am Sonnabend den Radebeuler BC

Lößnitz.

Seit fünf Partien ist Fußball-Landesligist FC Lößnitz ohne Niederlage. Nur mit dem Toreschießen tut sich die Elf um Trainer René Klingbeil schwer. Zwei Nullnummern soll am Sonnabend vor heimischer Kulisse wieder ein Dreier folgen. Und dazu muss man bekanntlich treffen. Anpfiff zur Partie im Lößnitzer Stadion ist 15 Uhr.

Dabei empfängt der Tabellenfünfte mit dem Radebeuler BC zwar den Elften und befindet sich vermeintlich in der Favoritenrolle. "Das muss aber nichts heißen, denn in dieser Liga geht es sehr eng zu", sagt Klingbeil und hofft dennoch, dass die Torflaute in den Reihen seiner Angriffsriege nur eine Momentaufnahme ist. "Bisher galten wir immerhin als eines der torgefährlichsten Teams." Der Ertrag des FCL ist mit 42 Zählern solide. Neun davon stammen aus den jüngsten fünf Partien. Insgesamt stehen für Lößnitz bisher zwölf Siege und sechs Remis bei sieben Niederlagen zu Buche.

Offensivstarke Spieler habe er durchaus, sagt Klingbeil. Wobei ihn personelle Sorgen plagen. Zwar kehren Cedric Graf und Sebastian Frenzel zurück, aber neben Marco Wölfel mit Rot-Sperre fehlen am Sonnabend auch Marcel Trehkopf und Tony Thiam nach jeweils fünfter gelber Karte. "Das ist schon nicht einfach zu kompensieren. Aber da müssen die anderen eben ein paar Prozent mehr abrufen", so Klingbeil, der Radebeul als robust und "nicht leicht zu bespielen" einschätzt. Die Gäste warten seit drei Spielen auf einen Sieg. "Trotzdem müssen wir voll bei der Sache sein, um gegen sie etwas zu holen", so Klingbeil.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...