Lößnitzer Trainer: "Bereit, sich zu quälen"

Fußball, Landesliga: Beim FC greift noch nicht jedes Rad ins andere - Gegner Niesky stand unter Beobachtung

Lößnitz.

Fußballtrainer René Klingbeil und das Team des FC Lößnitz fiebern in der Landesliga ihrem ersten Heimspiel entgegen. Nach dem gelungen Start in Rabenstein, den die Lößnitzer mit 1:0 durch ein Tor von Cedric Graf gewinnen konnten, soll am Samstag zuhause nachgelegt werden. "Ich denke, dass wir uns auf unserem Platz, auf dem wir jeden Grashalm kennen, weiter steigern können", sagt der Coach.

Allerdings kommt mit dem FV Eintracht Niesky ein starker Gegner ins Erzgebirge. "Es ist eine sehr stabile Mannschaft", schätzt Klingbeil ein und verweist darauf, dass das Team sogar mit ein paar Jungs gespickt ist, die früher höherklassig gespielt haben. "Der Prominenteste ist sicherlich Robert Koch, der sogar bei Dynamo Dresden aufgelaufen ist", so der Lößnitzer Trainer, der in der Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen hat. "Wir haben sie in ihrem ersten Spiel beobachten lassen." Das Heimspiel gegen den SV Einheit Kamenz endete mit einem 1:1. "Sicherlich konnten wir ein paar Erkenntnisse sammeln, aber das erste Spiel ist oft leider nicht ganz aussagekräftig", so Klingbeil.

Die Lößnitzer haben seit ihrem Auftaktsieg zwei Trainingseinheiten absolviert. Donnerstagnachmittag folgte das Abschlusstraining. "Wir haben die vielen guten Dinge angesprochen, aber auch die Sachen angeschaut, die noch nicht so gut gelaufen sind." Dazu gehört laut Klingbeil das Spiel nach vorn. In diesem Bereich würde er sich ein bisschen mehr Zielstrebigkeit wünschen, um dort zum Abschluss zu kommen. Genau dafür habe sich der Trainerstab intern den einen oder anderen Plan zurechtgelegt. "Anfang der Saison greift eh noch nicht jedes Rad ins andere", sagt Klingbeil. Mit der Einstellung seiner Jungs sei er sehr zufrieden. "Es bestehen eine hohe Aufnahmebereitschaft und auch die Bereitschaft, sich im Training zu quälen", so Klingbeil, der ergänzt: "Das macht mir viel Hoffnung." Anstoß der Rasenplatz-Partie gegen Niesky ist 15 Uhr im Stadion an der Talstraße. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...