Lößnitzerinnen verlieren erneut

Kegeln: Einzelbahnrekord reicht LSV-Frauen nicht zum Sieg - Zschorlau punktet

Aue/Schwarzenberg.

Der Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga wird für die Lößnitzer Keglerinnen zur harten Probe. Denn auch die wichtige Heimpartie gegen Fortschritt Glauchau konnten die Aufsteigerinnen nicht für sich entscheiden. Sie unterlagen zuhause mit 2:6, obwohl LSV-Akteurin Angela Schulz überragend aufspielte und mit 624 Zählern einen Bahnrekord aufstellte.

Die Zschorlauer Männer indessen haben in der 1. Bezirksklasse das entscheidende Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Mühltroff klar mit 6:2 (3297:3229) für sich entschieden. Durch diesen Erfolg haben sie ihren direkten Konkurrenten in der Tabelle überholt - und bleiben mit Blick auf den Kampf um den Aufstieg dick im Geschäft. Die besten Einzelkegler in den Reihen der Mondputzer waren René Eitler, der 594 Kegel zu Fall brachte, und Ronny Georgi mit 551 Zählern.

In der Frauen-Bezirksklasse haben die Neustädtlerinnen am Wochenende ihre Heimstärke voll ausspielen können. Sie bezwangen Spitzenreiter Oelsnitz souverän mit 6:1 (2454:2252). Die besten Einzelergebnisse in den Reihen des NSV steuerten diesmal Yvonne Wagner mit 525 Punkten und Mandy Popp mit 501 Zählern bei. (riej)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...