Lugauer erwarten deutsche Motocross-Elite

Hoch hinaus geht es am Sonntag auf der Rennstrecke an der Lugauer Gottes-Segen-Schacht-Halde beim 66. Motocross des MSC Lugau. Zu den Läufen innerhalb der offenen deutschen Meisterschaft sowie zur Sachsenmeisterschaft in den Klassen MX 2/Youngsters sowie Old Masters werden laut MSC-Chef Ole Stark mehr als 90 Starter erwartet. Die größten Hoffnungen der Gastgeber in der DM Open ruhen auf Vereinsmitglied Dominique Thury. "Wenn alles gut läuft, dann ist ein Podestplatz auf jeden Fall drin. Im vorigen Jahr war die Klasse etwas dünn besetzt. Jetzt ist alles dabei, was Rang und Namen hat", schätzt Stark ein, der in der MX 2 vor allem Lokalmatador Jan Uhlig die Daumen drückt. Ole Stark: "Aber auch die Oldies fahren nicht nur zum Spaß mit, sondern besitzen einen gewissen Ehrgeiz." Eine Premiere erlebt die umgebaute Westkurve, die Zuschauern eine bessere Sicht und Fahrern eine höhere Sicherheit bieten soll. Der Renntag beginnt 9 Uhr mit den freien Trainings. 13 Uhr wird der erste, 15.15 Uhr der zweite DM-Lauf gestartet. Ab 17.20 Uhr steigt die Siegerehrung. (tka)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...