Marienbergs Vorbereitung lässt hoffen

Fußball, Landesklasse: Motor startet daheim

Marienberg.

Voller Optimismus blickt Ronny Rother dem Rückrundenauftakt in der Fußball-Landesklasse West entgegen, der für seinen FSV Motor Marienberg am Sonntag ein Heimspiel bereithält. 14 Uhr treffen die Bergstädter auf ihrem Kunstrasenplatz auf den VfB Fortuna Chemnitz, der sich laut Rother als "harte Aufgabe" erweisen dürfte. "Das ist eine junge Mannschaft mit großer individueller Stärke", sagt der Motor-Coach, der dennoch fest an einen Heimsieg glaubt.

Rothers Zuversicht rührt aus der gelungenen Vorbereitung des FSV Motor. Vor allem das Trainingslager, das am vergangenen Wochenende im tschechischen Litvinov absolviert wurde, habe dem Team gut getan. "Wir haben richtig Schwung aufgenommen und auch die nötige Lockerheit gefunden", lautet die Erkenntnis des Trainers, nachdem seine Schützlinge mehrere Übungseinheiten absolviert und den tschechischen Fünftligisten Sokol Horni Jiretin 1:0 dank eines Treffers von Kai Hamann geschlagen hatten.

"Wir sind vor dem Tor noch präsenter", schildert Rother seine Erkenntnisse aus den Tests. Obwohl in der Besetzung des Strafraums die erhofften Fortschritte eingetreten sind, heiße das aber nicht, das automatisch mehr Tore fallen. "Der Abschluss ist immer noch Sache der Spieler", nimmt der Coach seine Akteure in die Pflicht. Ihre Abschlussstärke wollen die Marienberger am Sonntag unter Beweis stellen, zumal alle fit sind. Trotz Platz 1 redet Rother nicht vom Aufstieg. "Wir denken von Spiel zu Spiel", sagt der Trainer, der den Druck bei der Fortuna (4.) sieht, da deren Rückstand sieben Punkte beträgt. (anr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.