Mehrkämpfer trotzen der Hitze

Hatten die Leichtathleten zu Saisonbeginn mit der Kälte zu kämpfen, so machen ihnen jetzt die hohen Temperaturen zu schaffen. Dennoch gab es bei der Landesmeisterschaft in Thum tolle Leistungen.

Thum.

Viele Leichtathleten der absoluten Weltklasse haben in Thum schon ihr Können gezeigt. Dennoch hat das dortige Stadion, das sich beim Thumer Werfertag am 30. August wieder einmal als Zuschauermagnet erweisen dürfte, einen Makel. "Es fehlt eine Tribüne mit Dach", sagt Trainer Maik Werner vom LV 90 Erzgebirge. Während der Werfertag erst bei Einbruch der Dunkelheit an Fahrt aufnimmt, begann die U-16-Landesmeisterschaft im Block-Mehrkampf am vergangenen Sonntag bereits vormittags. Die 140 Starter, zu denen sich noch rund 100 Teilnehmer der U-18- und U-20-Regionalmeisterschaften gesellten, waren den gesamten Tag der prall scheinenden Sonne ausgeliefert.

"Trotz der extremen Hitze gab es viele starke Leistungen", bilanziert Werner. Wassereimer dienten der Erfrischung, kleine Pavillons spendeten Schatten. So mancher Athlet hatte sich auch kleinere Schirme mitgebracht, doch irgendwann musste jeder raus in die "Sauna" von Thum. Dass trotz der hohen Temperaturen gute Leistungen möglich waren, wurde rasch deutlich. Viele Belege dafür lieferten die Lokalvertreterinnen, die in der Altersklasse W 14 am Start waren.

Mit Patricia Beck präsentierte sich hier auch eine Sportlerin des SV 1870 Großolbersdorf in blendender Form. "Als Dritte im Block Sprint/ Sprung hat sie nicht nur die D-Kadernorm geschafft, sondern mit 1,60 Metern auch die dazu gehörige Einzelnorm im Hochsprung", freute sich Trainerin Nadine Beck über ihre Tochter. Knapp vor ihr landete Lennya Fuhrmann vom LV 90 Erzgebirge auf Platz 2. Sie hätte damit beinahe das Meister-Triple für ihren Verein perfekt gemacht, denn in den beiden anderen Block-Mehrkämpfen hatten mit Svenja Hübner (Block Lauf) und Rosalie Weber (Block Wurf) zwei Vereinskolleginnen die Nase vorn. Doch auch als Vizemeisterin konnte Lennya Fuhrmann zufrieden sein, denn wie die beiden Siegerinnen sowie M-15-Starter Christopher Arnold (2./Block Lauf) hat sie das Ticket für die Deutsche Meisterschaft bereits in der Tasche. "Und es gibt noch einige weitere DM-Kandidaten", sagt Maik Werner. So konnte Jeremy Neubert (M 15) dank mehrerer persönlicher Bestleistungen am Sonntag die Silbermedaille im Block Wurf gewinnen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...