Minimalisten zu Gast

Fußball, Landesklasse: Stollberg empfängt Germania

Stollberg.

Dreimal in Folge haben die Landesklasse-Fußballer des FC Stollberg zuletzt nicht gewonnen. Am Sonntag, 14 Uhr, will der Tabellenelfte zuhause wieder in die Spur kommen. Doch mit dem TSV Germania Chemnitz gastiert ein äußerst undankbarer Gegner im Glückauf-Stadion. Die Chemnitzer sind bekannt dafür, wenig Tore zu schießen - und noch viel weniger zu kassieren. Nur elfmal hat es bislang im Germania-Gehäuse eingeschlagen - da reichen auch magere 16 eigene Treffer, um 17 Punkte zu ergattern und Tabellenplatz 5 zu belegen. Stollbergs Trainer Bernd Eichenmüller spricht von einer "stocksoliden" Defensive. "Umso wichtiger ist, dass wir nicht in Rückstand geraten, denn dann wird's richtig happig." Die Gastgeber haben in dieser Saison noch nicht zuhause, die Chemnitzer noch nicht auswärts verloren. Eine Serie wird also reißen - oder das Spiel geht remis aus, was den Stollbergern aber zu wenig wäre. "Ich hoffe auf eine Trotzreaktion nach dem 1:6-Debakel in Oberlungwitz. Wenn wir weiter so auftreten, dann gewinnen wir in dieser Saison kein Spiel mehr", so Eichenmüller. Das habe er der Mannschaft auch so gesagt. Auch in dieser Woche hätten wieder alle trainiert wie die Weltmeister. Aber das sei gerade Teil des Problems. "Es kann nicht sein, dass es bei uns im Training aggressiver zur Sache geht als in den Punktspielen. Man kann erwarten, dass man dem Gegenspieler bei der Ballannahme auf den Füßen steht und nicht fünf Meter weit weg und dann nicht hinläuft", so der Coach. (jüw)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...