Mit dickem Finger zum Nationencup

Das Rodeldoppel mit Johannes Pfeiffer vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal und Nico Semmler vom BRC Ilsenburg hat sich für das nächste Rennen im Nationencup einiges vorgenommen. In Altenberg will das Duo auf dem Weg zum Erhalt des Kaderstatus' gute Fahrten abliefern und vor den unmittelbaren Konkurrenten einkommen. Der Nationencup wird am heutigen Freitag ausgetragen, 9.30 Uhr beginnen im Kohlgrund die Durchgänge. Am Samstag und Sonntag folgen die Weltcuprennen, jeweils ab 9 Uhr geht es für Herren, Damen und Doppel an die Startbügel. "Wir dürfen vor den Weltcupleuten als Vorstarter in den Eiskanal", sagt der Bärensteiner Johannes Pfeiffer. Dass dies so ist, war vor drei Wochen noch fraglich. Nico Semmler hatte sich bei einem Sturz in Königssee den Ringfinger der rechten Hand ausgekugelt. "Ans Abziehen beim Start und die Paddelschläge war nicht zu denken. Aber jetzt geht es wieder, obwohl der Finger noch dick ist", erzählt Pfeiffer. Als Ziel für den Nationencup hat sich das Doppel in Altenberg einen Podestplatz vorgenommen. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...