Mit Schwung zum Aufsteiger

Gegen die noch punktlose HSG Krefeld wollen die Zweitliga-Handballer des EHV Aue am Sonnabend ihren ersten Auswärtssieg der Saison feiern. Die Partie des 5. Spieltags beginnt 19 Uhr und wird auch für die Gäste alles andere als ein Spaziergang. "Trotz der Niederlagen ist die Euphorie über den Aufstieg in Krefeld noch groß", sagt Aues Trainer Stephan Swat, der weiterhin auf Sebastian Paraschiv (Kreuzbandriss) sowie Bengt Bornhorn und Ladislav Brykner, die mit Fußproblemen hadern, verzichten muss. Zumindest Abwehrmann Kevin Lux ist am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. "Mal sehen, ob wir ihn bereits einsetzen können." Das aktuelle Schlusslicht aus Nordrhein-Westfalen sei mit einer 5:1-Abwehr kämpferisch stark und sehr beweglich. "Da gilt es, effektive Ansätze zu finden." Entscheidend sei auch, ob der EHV den Rückraum und die Kreisläufer der HSG in den Griff kriegt. Nach dem Abschlusstraining an diesem Freitag steigen die Auer - im Bild Nico Schneider - für die etwa 560 Kilometer lange Auswärtsfahrt in den Bus. "Nach einer Übernachtung sind wir am Sonnabend hoffentlich fit für einen Auswärtssieg", so Swat. (ane)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...