Motorsport - Podest in Tschechien knapp verpasst

Hohndorf.

Als Vierter der Supermono-Klasse ist Motorradpilot Nico Kehrer im tschechischen Horice nur knapp am Podest vorbei geschrammt. Die "300 Kurven von Gustav Havel" meisterte der 40-jährige Hohndorfer auf seiner KTM-Skorpion im Training mit der fünftbesten Zeit. "Wir haben mit den Reifen experimentiert, sodass nicht mehr möglich war", berichtet Vater Johannes Kehrer. Auch der Start ins Rennen verlief nicht optimal, sodass sein Sohn von Anfang an etwa neun Sekunden auf den drittplatzierten Tschechen Libor Kamenicky hatte. Sieger Shaun Anderson aus Nordirland und Petr Najman aus Tschechien fuhren noch weiter vorn weg. Dennoch konnte Nico Kehrer mit Platz 4 gut leben, denn für ihn war es das beste Ergebnis in Horice. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...