"Müssen endlich punkten"

Fußball, Erzgebirgsliga: Dittmannsdorf unter Druck

Dittmannsdorf.

Ein Punkt aus drei Partien - der Saisonstart in der Erzgebirgsliga ist den Fußballern des SV Tirol Dittmannsdorf (14./1) alles andere als gelungen. Am Sonntag treffen die Blau-Gelben auf Eintracht Bermsgrün (6./4) und stehen schon unter Druck.

"Spielerisch war das in den ersten beiden Partien in Ordnung", lautet das Zwischenfazit von Trainer Steffen Richter. "Das Problem ist, dass wir die Leistung noch nicht in Punkte ummünzen konnten." Am vergangenen Wochenende konnten die Tiroler zwar auswärts vier Treffer erzielen, kassierten in Neustädtel aber eben auch derer sieben. "Das hatten wir uns nicht so ausgemalt", gibt Richter zu, der sein Team nun in der Pflicht sieht. "Das ist jetzt schon eine erste kleine Drucksituation für uns", so der Dittmannsdorfer. "Bermsgrün ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. Wir müssen jetzt endlich anfangen zu punkten, zumal wir zuhause spielen."

Personell sei wie immer alles "eng gestrickt", so Richter. Oliver Weise und Mario Martin fallen noch immer mit Kreuzbandverletzungen aus, hinter Marcel Mauersberger steht ein dickes Fragezeichen. "Aber das darf alles keine Ausrede sein", sagt der Tiroler Coach. Die Mannschaft habe gezeigt, dass sie die Qualität für die Erzgebirgsliga besitze. Es gelte, sich für den geleisteten Aufwand zu belohnen: "Sonst landet man ganz schnell in einer Abwärtsspirale, aus der man nur schwer wieder herauskommt." (frgu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.