"Müssen uns weiter verjüngen"

Fußball: Nach dem direkten Wiederaufstieg will sich der FC Stollberg in der Landesklasse etablieren

Stollberg.

Mit dem Sachsenpokalspiel gegen Markkleeberg startet der FC Stollberg am Sonntag in die neue Saison. Frank Grunert hat für die Freie Presse mit Trainer Bernd Eichenmüller unter anderem über die Saisonziele des FCS und personelle Veränderungen nach der Rückkehr in die Landesklasse gesprochen.

Freie Presse: Ist ihre Mannschaft fit für die Landesklasse?

Bernd Eichenmüller: Echt schwierig. Da wir mit dem Pokalfinale erst am 29. Juni unser letztes Pflichtspiel absolviert haben, konnten wir keine Sommerpause einlegen. Trotzdem haben wir stand heute erst vier Wochen Vorbereitung absolviert, deshalb fehlt noch die Frische. Also sind die Jungs derzeit auch noch nicht fit für die Landesklasse.

Welchen Stellenwert genießt die Landespokal-Partie gegen Markkleeberg?

Nach der fünften Trainingswoche wird es der letzte Härtetest vor dem Punktspielstart sein.

In den ersten vier Partien treffen Sie gleich auf zwei Landesliga-Absteiger sowie den Vizemeister. Sehen Sie das als Vor- oder Nachteil?

Diese Frage würde ich am liebsten nach den Spielen beantworten. Da man gegen diese Mannschaften eh spielen muss, sollte es eigentlich egal sein, aber ich sehe da einen Nachteil für uns.

Ihre Mannschaft kommt in den ersten vier Partien in den Genuss von drei Heimspielen. Welche Rolle könnte das für den Start in die Saison spielen?

Wenn wir die Heimstärke der vergangenen Serie mit in die neue Saison nehmen können, kann das ein ordentlicher Start werden.

Konnte der Kader verstärkt werden? Welche Spieler haben den Verein verlassen?

Von der Aufstiegsmannschaft hat kein Spieler den Verein verlassen. Franz Hannig macht für seinen Hausbau eine Pause. Marcel Andrä und Patrick Weikert helfen in der zweiten Mannschaft bei der Heranführung junger Spieler. Mit Lukas Schreiter vom FC Lößnitz und Thomas Haase, der vom VfB Annaberg zu uns gewechselt ist, haben wir zwei 23 Jahre alte Spieler geholt. Dazu kommen noch zwei 19-Jährige: Fabian Müller von den A-Junioren des FSV Zwickau und vom FSV Zwönitz Paul Schönichen. Wir müssen uns weiter verjüngen und machen diesen Schritt auch konsequent. Wir wollen in Zukunft vor allem eigene Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft integrieren.

Wie sehen die Saisonziele für den FC Stollberg aus?

Wir wollen weiter gut Fußball spielen, ein System finden, dass uns auch Erfolg bringt und uns an die temporeichere Spielweise schnell gewöhnen. Defensiv wollen wir keine Geschenke verteilen.

Auf welche Duelle freuen Sie sich besonders?

Eigentlich auf jedes Spiel. Ein paar besondere Spiele gibt es zwar. Die will ich aber nicht verraten.

Auf welchem Rang liegt der FC Stollberg nach dem letzten Spieltag der Saison 2019/2020?

Auf Platz 9.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...