Mutmacher von der Insel

Von Landesklasse bis Kreisliga mühen sich die Fußballer am Sonntag ab 15 Uhr um Punkte. Einigen steht das Wasser bis zum Hals. Vielleicht aber haben sie Mitte der Woche das "Never give up" entdeckt.

Annaberg-Buchholz.

Mohamed Salah, verletzter Angreifer des FC Liverpool, ist mal wieder zum Star geworden. Aber nicht, weil er einmal mehr spektakulär getroffen, sondern weil er ein Shirt mit der Aufschrift "Never give up" getragen hat. Dieses "Niemals aufgeben" dürfte Motivation für andere sein - auch für die, die nicht beim FC Liverpool spielen. Ein 4:0, wie es die Reds von Jürgen Klopp gegen den FC Barcelona hinzauberten, würde vielen gut tun.

Landesklasse: In der Landesklasse beispielsweise den Annabergern. Die müssen gegen Merkur Oelsnitz ran. "Ich brauche den Jungs aber nicht von dem Trikot zu erzählen. Die haben selbst alle Champions League geguckt", sagt VfB-Trainer Ingo Klöpping. Dennoch hofft er, den Sieg aus der Hinrunde wiederholen zu können. "Hinten stehen wir aktuell recht gut, nun müssen wir besser treffen", so Klöpping. Ihm fehlen nur die langzeitverletzten Freund und Klemm. Hätte er nur zwei Ausfälle, würde Gelenaus Thomas Kersten wohl frohlocken. Kann er aber nicht. "Vielleicht kehren aber Barth und Messig ins Team zurück, dafür sind Kaiser gesperrt und Nestler beruflich verhindert", so der Trainer. Erstmals schickt er seine Elf auf den Rasenplatz. "Mal sehen, ob wir es bei uns besser hinbekommen als in Oelsnitz", sinniert er.

Erzgebirgsliga: Eine Etage tiefer gehen für Annaberg II (ab 12.30 Uhr daheim gegen Drebach) und Königswalde (in Neustädtel) mit ziemlicher Sicherheit die Lichter aus. Dagegen darf der SV Crottendorf noch auf die Silbermedaille schielen. Dazu muss er aber in Bermsgrün gewinnen. "Wir können befreit aufspielen, mit 34 Punkten ist der Klassenerhalt so gut wie sicher", stapelt Daniel Mannsfeld etwas tief. In Bermsgrün erwartet er beim Tabellenachten ein schwieriges Spiel. "Wir wollen die Saison aber erfolgreich zu Ende bringen. Da der Druck weg ist, möchten wir gewinnen", so Mannsfeld.

Fußball-Kreisliga: Der 21. Spieltag hält für das Spitzentrio lösbare Aufgaben bereit. Während Tabellenführer Deutschneudorf beim Abstiegskandidaten in Mildenau antritt, sind Zschopautal und Zschopau als Verfolger ab 12.30 Uhr bei den Reserven von Marienberg und Großrückerswalde zu Gast. Im Abstiegskampf ist vor allem das Duell zwischen Amtsberg (13.) und Drebach II (11.) von Bedeutung. Um die bekannten goldenen Südfrüchte geht es hingegen für Geyer und Neudorf gegen Krumhermersdorf beziehungsweise Wolkenstein. (mit frgu/reit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...