Nach Bronze nun auf dem Platz an der Sonne

In der noch jungen Disziplin Eurokegel der Billardsportler hat sich der SV Leukersdorf ungeschlagen den Titel geholt.

Leukersdorf.

Das letzte Spiel der Saison 2017/18 gegen den Leipziger SC ist für den SV Leukersdorf die Nagelprobe gewesen. Denn in der Spitzenpartie der Oberliga des Tabellenführers gegen den Zweiten ging es um nicht mehr oder weniger als um den Titel. Am Ende feierten die Gastgeber aus dem Erzgebirge einen deutlichen, aber so nicht erwarteten 5:0-Erfolg gegen die Messestädter.

"Wir wussten von vornherein, dass es schwer und knapp werden würde. Schließlich hatten wir im Vorjahr im Pokal verloren", sagt SVL-Spieler Eric Baldermann. "Dass wir diesmal so klar gewinnen, war selbst für uns überraschend. Unsere starke Tagesform war entscheidend", so Baldermann weiter.

Er sorgte gemeinsam mit Ronny Neumann und Tino Lorenz für den Platz an der Sonne, wobei aber immer nur zwei Akteure pro Partie antraten. Die Meisterschaft ist aber noch nicht für alle Mannschaften beendet, da einige, allerdings für die Tabellenspitze unbedeutende Begegnungen, noch ausstehen.

Angesetzt waren für die Meisterschaft sieben Spieltage. Im Oktober des Vorjahres waren die Leukersdorfer mit einem klaren 4:1 beim ASSV Horka gestartet. Knapper ging es dagegen in der zweiten und vierten Runde zu, als die Erzgebirger jeweils 3:2 in Dresden beim BC Joe's sowie bei der SG Großsedlitz-Heidenau siegten. Gegen die beiden Duos des SV Sachsen Müglitztal hieß es 5:0 - genauso wie gegen den Chemnitzer WSV am vorletzten Spieltag. Dabei muss Baldermann allerdings etwas schmunzeln: "Auch wenn es auf der Homepage des Verbandes genau anders herum steht, wir haben gegen den CWSV klar gewonnen." Damit stehen die SVL-Männer nach dem Bronzerang im Vorjahr diesmal ganz oben.

Neben der Disziplin Bk2-Kombi, in der die Leukersdorfer kürzlich erst als Trio Bundesmannschaftsmeister geworden sind, stellt die Spielart Eurokegel eine neue Herausforderung dar. "Gespielt wird mit größeren Kegeln als in den anderen Disziplinen des Billardkegelns auf einem taschenlosen Tisch. Zwei Spieler pro Mannschaft treten im Modus jeder gegen jeden an. Dazu kommt ein Teamvergleich", erklärt Baldermann.

Weiter geht es für die Billardkegler in knapp zwei Wochen mit einem Einzelturnier. Dann wird in Dresden der German-Cup ausgetragen. "Dort will ich auf jeden Fall gewinnen", so Baldermann.


Sehr junge Spielart

Eurokegel ist eine neue Billarddisziplin, deren Geschichte im Oktober 2014 begann. Zu den Gründervätern dieser Spielart zählt mit Nico Proboszcz auch ein Deutscher. Durch die Initiative entstand eine Disziplin, mit der Kegelbillard mit großen Kegeln erstmals auf internationalem Niveau gespielt werden kann.

Nach der vorerst provisorischen Anerkennung durch den europäischen Verband im Mai vergangenen Jahres können somit nunmehr offiziell internationale Turniere sowie Europameisterschaften ausgetragen werden.

Die Teams spielen abwechselnd, wobei jeder zwei Stoß hat, bei denen er

Punkte erzielen muss. Ein Spiel wird gewöhnlich in mehreren Sätzen gespielt, das Ziel eines Satzes wird im Vorfeld festgelegt. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...