Nationalteams trainieren im Erzgebirge

Kegeln: Männer und Junioren erstmals in Zschorlau und erneut in Bernsbach zu Gast

Zschorlau/Bernsbach.

Das Trainingslager im Erzgebirge hat für die Kegler der Nationalmannschaft seit 2015 Tradition. Dieses Jahr reist eine besonders große Delegation an: Die Juniorinnen und Junioren (AK u 23) sowie die Männer bereiten sich ab diesem Freitag in Zwickau und Stollberg, erneut in Bernsbach sowie erstmals in Zschorlau auf die Weltmeisterschaft im polnischen Tarnowo Podgorne im Mai vor.

Die Kegler des ESV Zschorlau sind am Sonnabend für die Herren und am Sonntag für die Junioren jeweils von 9 bis 16 Uhr Gastgeber. Zur Verfügung stellen sie eine nagelneue Bahn, die dank der von Dietmar und Evelyne Zimpel ins Leben gerufenen Stiftung rekonstruiert wurde und internationalen Ansprüchen genügt. Höhepunkt: Am Sonnabend, 13 Uhr treten zwei gemischte Teams gegeneinander an. Aufs Spiel zwischen Laien und Profis freuen sich alle. Wolfgang Beyer vom ESV fiebert dem Wiedersehen mit Trainer Martin Herold entgegen. "Mit ihm habe ich vor Jahren bei der deutschen Meisterschaft die Klingen gekreuzt, als er noch für Zerbst startete", so Beyer, der sich viele Zuschauer wünscht. Eintritt frei. "Für einen Obolus sind wir allerdings dankbar."

Untergebracht sind die Nationalmannschaften traditionell in der Sportstätte auf dem Rabenberg in Breitenbrunn, wo sie zudem an Ausdauer und Koordination feilen. Live erleben kann man Deutschlands Beste in diesem Sport auch wieder im "Grünen Baum" in Bernsbach, wo sie von Freitag bis Sonntag jeweils von 9 bis 17 Uhr und am Montag bis Mittag fleißig trainieren. (ike/ane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...