Neudorfer bringen Spitzenreiter ins Stolpern

Im Duell der unbesiegten Fußball-Kreislisten hat der SVN dem Spitzenreiter aus Deutschneudorf die erste Niederlage zugefügt. Geyer bessert mit einem 7:2 gegen Zöblitz sein Torkonto auf.

Neudorf.

Der SV Neudorf und der TSV Geyer dürften nach ihren Siegen mit dem 9. Spieltag in der Kreisliga Ost sehr zufrieden sein. Für die Fußballer aus Mildenau und Wiesa gab es keine Punkte zu bejubeln.

SV Neudorf - SV Deutschneudorf 3:2 (1:2): "Ein hochverdienter Sieg für uns. Wir haben ganz wenig zugelassen", sagte der Trainer der Neudorfer Fußballer, Christian Steingräber, nachdem sein Team dem Tabellenführer aus Deutschneudorf die erste Saisonniederlage beigebracht hatte. Zwar geriet seine Elf durch zwei individuelle Fehler in Rückstand, sei aber den Großteil der Zeit das bessere Team gewesen und habe sich mit drei Punkten dafür belohnt. "Ich kann heute nichts gegen meine Jungs sagen. Sie haben den Spitzenreiter geschlagen, und wir stehen weiter ohne eine Niederlage da - eine schöne Momentaufnahme", so Steingräber.

TSV Geyer - VfB Zöblitz 7:2 (2:1): Bis zur Halbzeitpause waren die Mannschaften aus Geyer und Zöblitz fast auf Augenhöhe. Danach kamen die Spieler von TSV-Mannschaftsleiter Stanley Porges richtig in Schwung und erzielten noch fünf Tore. Porges: "In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine relativ ausgeglichene Partie mit Lattentreffern auf beiden Seiten." Nach Wiederanpfiff kam Geyer besser ins Spiel und nutze seine Chancen nun gnadenlos. "Meine Jungs haben die Partie durch kämpferische Leistung für sich entschieden, obwohl Zöblitz ganz schön gegengehalten hat", fügte Porges an.

SV Großrückerswalde II - TSV Mildenau 2:1 (1:0): Die Freude über den Ausgleich durch Moritz Klemm in der 77. Minute währte am Sonntag bei den Kickern des TSV Mildenau nur kurz. Vier Minuten später ging das Heimteam aus Großrückerswalde erneut in Führung. Benjamin stellte mit seinem Tor zum 2:1 auch gleichzeitig das Endresultat her. "Das Chancenplus war auf unserer Seite, aber Großrückerswalde hat den besseren Fußball gespielt und somit verdient gewonnen", bilanzierte der Mildenauer Mannschaftsleiter Martin Hunger. Er war etwas enttäuscht, dass seine Truppe wieder nicht gezeigt habe, was in ihr steckt.

BSG Zschopau - BSV Zschopautal 3:0 (1:0): Drei Gegentore und eine gelb-rote Karte für Mustafa Baktiar wegen Unsportlichkeit,jedoch keine Zähler haben die Fußballer aus Wiesa von ihrem Auswärtsauftritt in Zschopau mitgebracht. Schlimmer noch: Durch den Sieg im direkten Duell zogen die Gastgeber am BSV vorbei und verdrängten ihn von Rang 2. Zschopaus Benjamin Uhlig startete in der 60. Minute einen Konter von der Mittellinie und lupfte den Ball über Torwart Michal Plochy zum 2:0 in die Maschen. Die Abwehr der Gäste kam nicht zur Ruhe und so fiel in der 76. Minute mit dem 3:0 die Entscheidung.mit urba

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...