Neudorfer Reserve zieht ins Kreispokal-Viertelfinale ein

Zwei Fußball-Teams aus der Region Annaberg haben am Sonntag im Kreisklassenpokal des Erzgebirges ihre Tickets für die nächste Runde gelöst. Dank eines 4:1 (1:0) des SV Neudorf II zuhause gegen den FSV Johanngeorgenstadt und eines am Ende knappen 3:2-Auswärtssieges (2:0) der Spielgemeinschaft Preßnitztal/Königswalde II bei der SpG Niederdorf/Niederwürschnitz II wird der Altkreis auch im Viertelfinale mitmischen. Für das Weiterkommen der Neudorfer sorgte laut deren Coach Paul Kühnel eine geschlossene Mannschaftsleistung. Doch bei zwei von vier SV-Toren halfen die Gäste aus Johanngeorgenstadt kräftig mit. Nach dem ersten Missgeschick des FSV (25.), der Halbzeitpause und dem Ausgleich zum 1:1 traf Benjamin Richter für Neudorf zum 2:1 (69.). In der 76. Minute netzte Felix Süß per Volley zum 3:1 ein. Kurz darauf besiegelte Eigentor Nummer zwei, ein abgefälschter Schuss, den Sieg für André Burkhardt (Foto, Mitte) und seine Kollegen. Paul Kühnel sagte: "Das 1:0 war eine Slapstickeinlage. Da hat der Verteidiger per Kopf seinen eigenen Torwart überrumpelt." Dennoch habe sich seine Elf den Erfolg verdient, auch weil Torwart Kevin Malyska in der 43. Minute einen Strafstoß parierte. Die SpG Preßnitztal/Königswalde II entschied ihre Partie erst kurz vor Schluss. Zwar führte sie zur Halbzeit nach Toren von Kevin Hofmann (25.) und Markus Drechsel (39.), doch die Hausherren glichen noch aus. Ein zweiter Treffer von Kevin Hofmann zum 3:2 (89.) war nötig, um nicht in die Verlängerung zu müssen. (eli)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.