Neudorfer verpassen Spitzenreiter eine Watschn

Fußball, Kreisligen Ost und West: Einer der Tabellenführer gewinnt 5:0, der andere geht glatt mit 0:4 unter

annaberg.

Spitzenreiter FV Königswalde hat den höchsten Sieg des 15. Spieltags der Fußball-Kreisligen erzielt. Für Neudorf traf ein alter Bekannter.

FV Drebach/F. II - TSV Geyer 2:1 (0:1). Selbst Drebachs Trainer Andreas Schmidt spricht von einem "schmeichelhaften Sieg." Geyer war eine Stunde das klar bessere Team. "Aber als wir zwei Riesenchancen vergeben, bricht die Mannschaft ein. Die Jungs müssen verinnerlichen, dass ein Spiel 90 Minuten dauert", so TSV-Trainer Mario Müller-Mechsner. "Unverdienter geht's fast nicht", meint Drebachs Trainer.

FC Ehrenfriedersdorf - FSV Pockau-Lengefeld 0:0. "Erst mal muss ich sagen: Hut ab vor meinen Jungs, die sich um 100 Prozent gegenüber der Vorwoche gesteigert haben", war FC-Mannschaftsleiter Uwe Rößler voll des Lobes. "In der ersten Halbzeit hatten wir drei Bretter, leider ohne Zählbares. Auch Pockau konnte die Chancen nicht nutzen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, darauf kann man aufbauen", fügt Rößler an.

TSV Mildenau - ESV Buchholz 4:3 (2:3). Die erste Phase verlief ausgeglichen, ab Minute 20 mit besserer Tendenz für Buchholz. "Glücklicherweise haben wir eine Minute vor der Pause das 2:3 erzielt und waren danach konditionell besser. Deshalb geht der Sieg, so denke ich, verdient an uns", so Mildenaus Mannschaftsleiter Martin Hunger.

VfB Zöblitz-Pobershau - FV Königswalde 0:5 (0:3). Königswaldes Thomas Roscher spricht von einem hochverdienten Sieg seiner Elf. "Das Resultat hätte höher ausfallen können, da wir noch drei Lattenschüsse hatten. Die Jungs haben sich trotzdem schwer getan auf dem aufgeweichten Boden", fügt er an. Sein FV baute den Vorsprung auf acht Punkte zum Zweiten aus.

SV Neudorf - FSV Sosa 4:0 (2:0). Sehr stolz auf die Jungs war Co-Trainer Thomas Löser, der erstmals wieder als SVN-Spieler auflief. "Hinter diesem Sieg steht eine geschlossene Teamleistung, alle waren hochmotiviert. Wir haben den Schwung der Vorwoche mitgenommen, weil jeder wusste, um was es geht", fügte Löser an. Der Torjäger steuerte einen Treffer zum 4:0 gegen den Weststaffel-Spitzenreiter bei und die 107 Zuschauer wurden für ihr Kommen belohnt. (urba/mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...