Neuer Kontrahent - altes Ziel

Der Eishockeyverein Schönheide will heute Abend endlich den ersten Heimerfolg in dieser Oberliga-Saison feiern. Gegner: der EV Weiden.

Schönheide/Peiting.

Die Männer des EHV Schönheide sind in der Eishockey-Oberliga auch am zweiten Adventswochenende zweimal gefordert. Als abgeschlagenes Schlusslicht erwarten sie heute, 19 Uhr zunächst die Blue Devils des EV Weiden aus der Oberpfalz, ehe es am Sonntag, 18 Uhr in Oberbayern gegen den EC Peiting geht.

Die Blauen Teufel sind Siebente und laufen in dieser Saison erstmals im Erzgebirge auf. Das Hinspiel vor drei Wochen gewann Weiden 7:5. Allerdings hatte Schönheide zwischenzeitlich einen 0:4-Rückstand wettgemacht und war einem Punktgewinn sehr nahe gekommen. Der EHV bewies dabei, dass er mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der individuell besser besetzten Konkurrenz Paroli bieten kann. Mit ähnlichen Tugenden verlangten die Wölfe auch dem Spitzenreiter alles ab. Vor Wochenfrist verloren sie in Selb nur 4:5. "Nun gilt es, solch eine Leistung auch zu Hause zu zeigen", sagt EHV-Sprecher Markus Gläß und fügt an: "Dann könnte es auch endlich mit dem ersten Heimsieg in dieser Saison klappen."

Wichtig wäre solch ein Erfolgs-erlebnis nicht nur für das angekratzte Selbstvertrauen. Es würde laut Gläß zugleich neue Kräfte für das schwere Spiel am Sonntag in Peiting freisetzen. Gegen den aktuellen Vierten haben die Wölfe bisher noch keinmal gewonnen. In dieser und in der vorigen Saison hatte der EHV insgesamt schon fünfmal das Nachsehen. Die Peitinger ihrerseits verloren dreimal in Folge - gegen Landshut, Selb und Bad Tölz -, ehe ihnen am vergangenen Sonntag gegen Weiden wieder ein Sieg gelang. Einen solchen streben die Bayern auch gegen die Erzgebirger an, um nicht aus dem Spitzenquartett der Oberliga Süd zu rutschen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...