Neuer Trend: Einlochen statt Einnetzen

Der Golfclub Erzgebirge bietet in Gahlenz seit diesem Sommer Footgolf als eine Mischung aus Fußball und Golf an. Der neu angelegte Parcours lockt sogar den aktuellen Weltmeister in den Ort.

Gahlenz.

Für manchen mag der Anblick etwas kurios wirken, wenn er auf der Oederaner Straße Richtung Gahlenz an der 50 Hektar großen Golfanlage vorbeifährt. Dabei scheint auf den ersten Blick alles wie immer: Die Spieler probieren auf dem satten Grün, einen Ball mit so wenigen Versuchen wie möglich in ein Loch zu befördern. Allerdings fehlt ihnen dabei der Schläger - und auch Ball und Loch sind deutlich größer als beim Golf. Die noch junge Sportart nennt sich Footgolf, vereint Elemente aus Fußball und Golf - und wird seit diesem Sommer auf der Golfanlage in Gahlenz bei Oederan in Mittelsachsen angeboten.

Dass diese Sportart einmal groß herauskommen kann, hat Vereinspräsident René Schmitt schon 2001 geahnt. "Damals habe ich mit meinen Kindern in Parkanlagen eine ähnliche Version von Footgolf gespielt - allerdings noch mit Flaschen als Ziel." Als ehemaliger Fußballer - Schmitt spielte viele Jahre im Trikot des FC Karl-Marx-Stadt und später auch für die BSG Motor "Fritz Heckert" - sowie jetziger Golfer gefiel ihm die Verbindung beider Sportarten, die ihren Ursprung in den USA hat. Und so versucht Schmitt, sie nun in der Region zu etablieren. "Es ist ein Trendsport, der auch schon in West- und Osteuropa gefördert wird. Deutschland schläft in dieser Beziehung noch", sagt der Präsident der Sportfreunde Gahlenz und des Golfclubs Erzgebirge.

Die Golfanlage in Gahlenz ist gerade einmal die dritte in Deutschland, die Footgolf permanent anbietet. "Seit Ende Juni kann man bei uns auf neun Löcher spielen, bis Mitte August werden wir die Anlage auf 18 Löcher erweitert haben", so Schmitt. Denn am kommenden Wochenende - also von diesem Freitag bis Sonntag - erwarten die Sportfreunde im Oederaner Ortsteil internationalen Besuch. "Wir veranstalten ein Weltranglisten-Turnier, zu dem die besten deutschen Footgolfer und der aktuelle Weltmeister aus Argentinien, Matias Perrone, sowie weitere internationale Gäste kommen", sagt der Vereinspräsident. Es sei in Mittelsachsen eher selten, dass bei einem Sportereignis Weltranglistenpunkte vergeben werden, so der 53-Jährige schmunzelnd.

Schmitt erwartet rund 50 Teilnehmer. "Es können auch alle interessierten Fußballer der Region mitmachen." Gespielt werden drei Runden auf je 18 Löcher. Zudem wird ein Long-Kick-Contest angeboten, bei dem der Ball in ein mit Kreide eingezeichnetes Feld gekickt werden muss. Der Starter mit dem weitesten Abstoß gewinnt. Beim Golf erfreuen sich solche Wettbewerbe großer Beliebtheit, sagt Schmitt. Die Einführung eines Weitschuss-Wettbewerbes bei einem Footgolfturnier sei daher logischer Schritt: Immerhin gibt es viel mehr Fußballer als Golfer.

Footgolf wird, anders als beim Fußballgolf, ohne Hindernisse gespielt. Ballführende Aktionen wie Lupfen und oder mit der Sohle rollen sind verboten. Bei geübten Spielern findet auf kurze Distanzen auch der eigentlich verpönte Schuss mit der Pike wieder seine Verwendung, um ins 52 Zentimeter Durchmesser große Loch zu treffen.

Durch das Angebot von Footgolf hofft Schmitt, mehr junge Leute für seinen Verein zu begeistern. "Es ist ein Spiel für jedermann. Der Erklärungsbedarf ist nicht so hoch wie beim Golf, und es ist schneller zu erlernen." Jeder habe schon mal an einen Fußball getreten, aber kaum jemand einen Golfschläger in der Hand gehalten. Footgolf sei für alle, "die Fußball lieben und Golf schon immer einmal spielen wollten", sagt Schmitt, der die Anlage in Gahlenz seit 2017 betreibt. Auch Vereine und Teams sind willkommen. "Vielleicht findet der eine oder andere ein neues Hobby bei uns", so Schmitt. Das Ziel sei es, Footgolf im Kinder- und Jugendsport zu etablieren. "Bei den Mitgliederversammlungen gehöre ich mit 53 Jahren noch zu den Jüngsten. In Zukunft möchte ich einer der Ältesten sein.www.footgolf.jetzt

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...